Hamburg (ots) –

Der Treibstoff HVO ist seit dem 01.04.2024 erhältlich. HVO bietet eine effektive Möglichkeit, die CO2-Emissionen von Fahrzeugen zu reduzieren und die Umweltbilanz im Flottensektor zu verbessern. Der Einsatz von HVO ermöglicht Flottenbetreibern eine nahtlose Integration und unterstützt sie bei der Dekarbonisierung ihrer Flotten.

Shell Fleet Solutions, ein führender Anbieter von Fuhrparklösungen bewertet die Genehmigung zum Verkauf von HVO (Hydrotreated Vegetable Oil) seit dem 1. April 2024 als eine sehr positive Entwicklung für Unternehmensflotten in Deutschland. Für Shell Fleet Solutions als ganzheitlicher Partner für die Dekarbonisierung von Fuhrparks bedeutet das Angebot von HVO einen zusätzlichen Baustein in seinem umfassenden Mix an Mobilitätslösungen, die es Unternehmen ermöglichen ihren CO2-Fussabdruck zu reduzieren.

HVO als Bestandteil Flotten CO2-neutral aufzustellen

HVO, auch bekannt als HEFA (Hydroprocessed Esters and Fatty Acids), ist ein erneuerbarer Dieselkraftstoff mit niedrigem CO2-Ausstoß, der bereits Teil des Shell-Angebots ist. Er wird aus nachhaltigen Quellen gewonnen und trägt dazu bei, die Emissionen von Fahrzeugen deutlich zu reduzieren. Im Vergleich zu herkömmlichem Dieselkraftstoff weist HVO eine deutlich verbesserte Umweltbilanz auf und bietet gleichzeitig eine leistungsstarke Alternative für den Flottensektor, indem es den schrittweisen Übergang zur Dekarbonisierung von Flotten unterstützt.

Vorteile von HVO für Flottenbetreiber

Neben einer signifikanten Reduzierung der CO2-Emissionen bietet HVO auch eine verbesserte Verbrennungsqualität. HVO kann problemlos in neuen und älteren Dieselfahrzeugen ohne Investitionen in die bestehende Flotte/Infrastruktur eingesetzt werden. Der Bedarf an Neuinvestitionen verringert sich somit drastisch und die Verwendung von HVO ist sowohl aus ökologischer als auch aus wirtschaftlicher Sicht vorteilhaft.

„Shell Fleet Solution bietet für Fuhrparkmanager eine ganzheitliche Palette an Mobilitätslösungen und Services. Das reicht von unseren Tank- und Ladekarten über Mautlösungen, Ladeinfrastruktur sowie dem Datenanalyse-Tool Telematik bis hin zu unserem „Accelerate to Zero“-Programm, das aktuelle Informationen, Experteneinblicke, Daten und Fakten rund um das Thema Dekarbonisierung bietet“, erklärt Silke Evers, Head of Fleet Solutions DACH bei Shell Fleet Solutions. „In unserem umfassenden Angebot ist der Shell Renewable Diesel ein möglicher weiterer Baustein zur Flotten-Dekarbonisierung. Es ist unser Ziel Fuhrparkmanagern den Lösungs-Mix anzubieten, der genau auf ihre Anforderungen und Zielsetzungen zugeschnitten ist.“

Shell setzt sich weiterhin dafür ein, innovative Lösungen zu entwickeln und nachhaltige Mobilität voranzutreiben. Mit der Einführung von HVO als CO2-neutrale Alternative zu herkömmlichem Diesel unterstreicht das Unternehmen sein Engagement für eine nachhaltige Zukunft.

Über Shell Fleet Solutions

Shell Fleet Solutions zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Mobilitätsdienstleistungen mit einem breiten Angebot rund ums Tanken und Laden sowie Transaktions-, Daten- und Flottenmanagement. Unabhängig von der Größe des Unternehmens bietet Shell Fleet Solutions personalisierte und individuelle Lösungen für jeden Firmenwagen. Wir unterstützen unsere Kunden in einer sich ständig weiterentwickelnden Branche – mit digitalen Tools, Online-Reports und APIs bis hin zu Tank- und Ladekarten zur einfachen Abrechnung von Kraftstoffen, Strom, Mauten und anderen Gebühren. Shell verfügt über mehr als fünfzig Jahre Erfahrung im Tankkarten- und Flottenmanagement und hat zum Ziel, bis 2050 ein Netto-Null-CO2-Energieunternehmen zu werden.

Pressekontakt:

PR-Agentur:
HBI Communication Helga Bailey GmbH
Corinna Voss M.D./Partner
Tel.: +49 89 99 38 87 -30
ShellFleetSolutions@hbi.de

Original-Content von: Shell Fleet Solutions übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal