Bonn (ots) –

Die Staatssekretärin im Bundesministerium der Finanzen (BMF), Prof. Dr. Luise Hölscher, führte am 23. April in Bonn gleich vier neue Führungskräfte der Generalzolldirektion (GZD) in ihr Amt ein: die Vizepräsidentin der GZD, Pia Wiedemann; den Leiter der Direktion III (Allgemeines Steuerrecht, Kontrollen, Beschaffung und Maritime Aufgaben), Dr. Frank Müller, die Leiterin der Direktion VII (Finanzkontrolle Schwarzarbeit), Constanze Voß sowie die Leiterin der Direktion IX (Bildungs- und Wissenschaftszentrum), Dr. Annette Wöhner.

Anlässlich der Feierstunde mit zahlreichen Gästen begrüßte die Präsidentin der GZD, Colette Hercher, auch eine Reihe von Vertreterinnen und Vertretern anderer nationaler und internationaler Behörden.

In dieser schnelllebigen Welt ist es unerlässlich, dass Führungskräfte sowohl über die erforderliche Sachkompetenz als auch über frische Ideen und Perspektiven verfügen. Im Sinne eines nachhaltigen Führungswechsels vereinen die heute in das Amt eingeführten Führungskräfte Erfahrung und Innovation.

Sie bringen aus unterschiedlichsten Bereichen des Zolls die erforderliche Sachkompetenz mit, um die Integrität und Effektivität des Zolls zu gewährleisten. Gleichzeitig entsteht Raum für neue Ideen und Perspektiven, um den sich wandelnden Anforderungen gerecht zu werden. Diese Kombination stellt sicher, dass der Zoll seine Rolle als Partner der Wirtschaft erfüllen und sich zum Schutz fairer Arbeits- und Wirtschaftsverhältnisse effektiv einsetzen kann.

Pia Wiedemann, die sowohl im BMF, im Zollfahndungsdienst als auch in Bereichen wie dem Verbrauchsteuerrecht und des grenzüberschreitenden Warenverkehrs gewirkt hat, verfügt über eine optimale breite Wissensbasis, um GZD-Präsidentin Colette Hercher bei der Leitung des Zolls weiter zu unterstützen, zu beraten und zu vertreten. „Der Zoll ist so vielfältig wie die Herausforderungen, die er tagtäglich zu meistern hat. Den wesentlichen Beitrag bei der Bewältigung der Herausforderungen leisten die Beschäftigten“, unterstreicht Pia Wiedemann.

Dr. Frank Müller war bereits in verschiedenen Behörden und Ministerien zum Thema Steuerrecht und Finanzgerichtsbarkeit im Einsatz. Als neuer Leiter der Direktion III steuert er Prozesse u.a. für die tägliche Arbeit der mobilen Kontrolleinheiten des Zolls und deren risikoorientierten Einsatz. Dr. Müller betont: „Die Vielfältigkeit der Aufgaben der Direktion III ist beispielhaft für die Vielfältigkeit des Zolls insgesamt. Alle Bereiche der Direktion III haben dabei eines gemeinsam: eine hohe Innovationskraft! In meinen verschiedenen Verwendungen auf Bundes- und Landesebene hat sich immer wieder gezeigt, dass sich mit einer behördenübergreifenden Zusammenarbeit auch ehrgeizige Ziele erreichen lassen. Eine gute Kommunikation ist eine wichtige Voraussetzung für ein positives Umfeld und damit für Fortschritt und Innovation.“

Constanze Voß übernimmt die Leitung der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) in der Direktion VII. Allein im Jahr 2023 leitete die FKS rund 7.250 Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Mindestlohngesetz ein und überprüfte rund 42.600 Arbeitgeber. Dabei folgt sie dem Grundsatz „Qualität vor Quantität“. Frau Voß führt dazu aus: „Ganz im Zeichen von Modernisierung und Digitalisierung der Be-kämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung stehen wir vor großen Herausforderungen, deren Chancen wir – gemeinsam mit unseren Partnern – nutzen werden, um die Rolle der FKS als Partner der Wirtschaft und zugleich im Rahmen effizienter Kriminalitätsbekämpfung weiter zu stärken.“

Dr. Annette Wöhner leitet mit dem Bildungs- und Wissenschaftszentrum (BWZ) die zentrale Bildungseinrichtung der Bundesfinanzverwaltung. Bundesweit studieren und lernen die Nachwuchskräfte am eigenen Fachbereich Finanzen der Hochschule des Bundes. Hinzu kommen die Leitung der Aus- und Fortbildung des Zollhundewesens und der wissenschaftlichen Warenuntersuchung. Frau Dr. Wöhner bekräftigt: „Eine dynamische Verwaltung braucht einen besonders dynamischen Bildungsdienstleister, um die hohen Anforderungen der vielfältigen und rechtlich sehr anspruchsvollen Aufgaben rechtssicher, effektiv und effizient erfüllen zu können. Die zukunftsausgerichtete Weiterentwicklung aller Bildungsprogramme ist ein spezifisches Qualitätsmerkmal der Direktion IX und des Fachbereichs Finanzen der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung. In den Dualen Studiengängen, der dualen Ausbildung und der Fortbildung für den Zoll werden neben den einschlägigen fachlichen Kompetenzen ebenso überfachliche digitale Zukunftskompetenzen entwickelt. Es ist ein besonderer Ort um die Zukunft der Zollverwaltung mitzugestalten!“

Staatssekretärin Prof. Dr. Hölscher betonte in ihrer Ansprache: „Ich bin sicher, dass alle neuen Führungskräfte die vielschichtigen Aufgaben, die in ihrem jeweiligen Bereich auf sie zukommen, mit Kompetenz und Geschick meistern werden. Ich wünsche Frau Wiedemann, Herrn Dr. Müller, Frau Voß und Frau Dr. Wöhner für die neue Aufgabe viel Kraft, Zuversicht und eine glückliche Hand und freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Frau Wiedemann, Herr Dr. Müller, Frau Voß und Frau Dr. Wöhner bedankten sich für die zahlreichen guten Wünsche zur Übernahme ihrer neuen Leitungsfunktionen.

Anlage:

Werdegänge

Rückfragen bitte an:

Generalzolldirektion
Pressestelle
Yvonne Schamber
Telefon: 0228 303 11603
E-Mail: Pressestelle.GZD@zoll.bund.de
http://www.zoll.de

Original-Content von: Generalzolldirektion übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal