Dietikon (ots) –

Mit einer Weltpremiere, einem 24-Stunden-Stream mit Lesungen und der holographischen Darstellung von Autorinnen und Autoren live an ausgewählten Orten, hat Ex Libris, eine Weltneuheit gewagt. Dies scheint besonders bei jüngeren Publikum und insbesondere bei Frauen anzukommen.

Ex Libris, die Nummer 1 für Bücher online, hat zum „Welttag des Buches“ mit einem 24-Stunden-Lesathon ein Experiment gewagt. Dieses ist soweit geglückt: Hunderte von Lesebegeisterten verfolgten via Video-Livestream die Lesungen von über dreissig zum Teil sehr prominenten Autorinnen und Autoren wie Juli Zeh, Zoe Jenny oder Beni Turnheer. Für ein einzigartiges Erlebnis sorgte die Projektion von holographischen Avataren der Lesenden an mehreren Orten in der Region Zürich und in Chur. Zu erleben war vom Sachbuch bis zur Kurzgeschichte eine sehr breite Auswahl an Literatur.

Für die Initiantinnen und Initianten bei Ex Libris ist das klassische Format der Literaturvermittlung – die Lesung – in Kombination mit aktueller Technologie der Versuch, das Buch einem grossen Publikum zugänglich zu machen. Das hat bei der Online-Marktführerin in der Schweiz Tradition: Seit den 1940er-Jahren formuliert Ex Libris den Anspruch, das breiteste Sortiment an Büchern zu den attraktivsten Preisen anzubieten. Marketingleiterin Sonja Alber zieht ein Fazit aus der Weltpremiere: „Damit es gelingen kann, die Lesefreude zu wecken, muss man neue Wege finden, das Publikum zu erreichen. Das ist soweit geglückt.“ Ins Auge sticht, dass das Format vor allem bei jungen Menschen und insbesondere bei einem weiblichen Publikum anzukommen scheint: Mehr als die Hälfte des Publikums war 25 bis 34 Jahre alt und mehr als drei Viertel (77%) der Zuschauer waren Zuschauerinnen.

Weitere Veranstaltungen geplant

Die Verantwortlichen bei Ex Libris sehen in der Förderung des Lesens eine gesellschaftliche Bedeutung. Denn es ist eine paradoxale Entwicklung festzustellen: Obwohl noch nie so viele Bücher veröffentlicht wurden wie heute, sinkt die Lesekompetenz kontinuierlich. „Lesen hat eine nachweislich positive Auswirkung auf das Individuum, aber auch auf die Gesellschaft. Und das Geniale ist, ganz unabhängig davon, was man liest“, erklärt Sonja Alber das Engagement für die Lesefreude. Ex Libris plant, auch in Zukunft niederschwellige Formen für die Vermittlung anzubieten und ähnliche Veranstaltungen durchzuführen.

* * *

Visuelle Eindrücke des 24-Stunden Lesathons:

https://youtu.be/bWtSDU_MkNM

Über Ex Libris

Ex Libris ist der grösste Schweizer Online-Shop für Bücher und verfügt zudem in der deut-schen Schweiz über 15 Filialen (Stand Oktober 2023). Im Online-Shop bietet die Migros-Tochter ein Sortiment mit mehr als 8 Millionen Bücher, hinzu kommen mehrere Millionen digitaler Produkte zum Download. Jeden Monat besuchen über eine Million Kunden den Online-Shop www.exlibris.ch. Ex Libris beschäftigte per 31. Dezember 2022 insgesamt 221 Mitarbeitende.

Pressekontakt:

Ex Libris AG Media Relations
Lerzenstrasse 18,
CH-8953 Dietikon
Telefon: +41 79 675 06 90 E-Mail: medien@exlibris.ch

Original-Content von: Ex Libris AG übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal