Stuttgart (ots) –

Bei Reinigungsarbeiten in einer Wohnung kam es gegen 12:50 Uhr zu einer Vermischung von zwei Reinigungsmitteln. Hierdurch kam es zu chlorhaltigen Dämpfen und eine Person zog sich Reizungen der Atemwege zu. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Behandlung in eine Stuttgarter Klinik transportiert.

Da zunächst unklar war, um welche Substanzen es sich genau handelt, wurden die Behälter durch Einsatzkräfte in Chemikalienschutzanzügen aus dem Gebäude gebracht. Parallel nahmen Messspezialisten der Feuerwehr Luftmessungen innerhalb und außerhalb des Gebäudes vor. Die Einsatzstelle befand sich im 13. Obergeschoss eines Hochhauses in der Haldenrainstraße in Stuttgart-Rot. Mehrere Personen aus der betroffenen Etage mussten für rund eine Stunde ihre Wohnungen verlassen. Alle weiteren Bewohnerinnen und Bewohner konnten in ihren Wohnungen verbleiben.

Gegen 14:15 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr beendet und alle Personen konnten zurück in ihre Wohnungen.

Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr

Feuerwache 2: Gerätewagen Logistik

Feuerwache 3: Löschfahrzeug, Inspektionsdienst

Feuerwache 4: Löschzug, Gerätewagen Atemschutz-Messtechnik

Freiwillige Feuerwehr Stuttgart, Abteilung Zazenhausen: Zwei Löschfahrzeuge, Mannschaftstransportwagen

Rettungsdienst: Ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Stuttgart
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0711 216 73555
37-Pressestelle@stuttgart.de
www.feuerwehr-stuttgart.de

Original-Content von: Feuerwehr Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal