Pinneberg (ots) –

Datum: Dienstag, 30. April 2024, 15:33 Uhr +++ Einsatzort: Elmshorn, Falkenweg +++ Feuer, Standard (FEU)

Mehrere Notrufteilnehmer meldeten am Dienstagnachmittag eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Elmshorn bekämpften das Feuer unter schwerem Atemschutz. Eine Person wurde leicht verletzt.

Dunkler, schwarzer Rauch stieg bei dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Elmshorn unter der Einsatzleitung von Zugführer Jörg Eggers aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses mit zwei Treppenaufgängen. Baulich sind die Treppenaufgänge voneinander getrennt, durch Kabelschächte und Ähnliches konnte sich der Rauch jedoch auf beide Einheiten ausbreiten, die Treppenaufgänge waren dadurch ebenfalls verraucht. Die Bewohner des Hauses wurden zunächst aufgefordert in ihren Wohnungen zu verbleiben, bis das Feuer unter Kontrolle gebracht wurde.

Für die Brandbekämpfung wurden acht Atemschutztrupps mit jeweils zwei Einsatzkräften eingesetzt. Sie kontrollierten den gesamten Kellerbereich und führten eine Brandbekämpfung im Innenangriff mit einem handgeführten Strahlrohr durch. Umfangreich gestalteten sich dabei die Nachlöscharbeiten, für die im unübersichtlichen Keller diverser Hausrat kontrolliert, abgelöscht und zum Teil aus dem Keller geborgen werden musste.

Nach der Brandbekämpfung wurden unter anderem die Treppenaufgänge mit einem Be- und Entlüftungsgerät entraucht. Durch den Rettungsdienst musste ein Bewohner anschließend vor Ort untersucht und behandelt werden, nachdem dieser Rauchgase eingeatmet hat. Ein Transport ins Krankenhaus war nicht erforderlich.

Um alle Brandnester im Keller restlos abzulöschen, wurde der betroffene Bereich mit Löschschaum geflutet. Damit wurden die Nester erstickt und ein Wiederaufflammen sollte verhindert werden.

Nach dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft endete der Einsatz der 45 Kräfte der Feuerwehr Elmshorn nach etwa vier Stunden. Die Polizei übernahm bereits vor Ort die Ermittlung zur Schadenshöhe und zur Brandursache.

Kräfte:

FF Elmshorn: 45 mit 12 Fahrzeugen
KFV Pinneberg: Pressesprecher mit PKW
Rettungsdienst: 2 mit RTW
Polizei: 4 mit 2 FuStW
Weitere: Energieversorger
Einsatzleiter: Jörg Eggers, Zugführer FF Elmshorn

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressesprecher
Torben Fehrs
Telefon: 04120 8254 700
E-Mail: presse@kfv-pinneberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal