München (ots) –

Dienstag, 30. April 2024, 21.28 Uhr

Isar / Reichenbachbrücke

In der Nacht auf Mittwoch sind zwei Personen auf der Isar mit einem Schlauchboot gefahren und haben nach dem Kentern des Bootes einen Rettungseinsatz ausgelöst.

Bei schönem Wetter ist die Isar ein beliebtes Plätzchen für zahlreiche Menschen, um die Abendstunden zu genießen.

Daher meldeten kurz vor halb zehn Uhr abends auch mehrere Anrufe in der Leitstelle ein gekentertes Schlauchboot auf der Isar im Bereich der Reichenbachbrücke. Einige Anruferinnen und Anrufer gaben an, dass sich zwei Personen in dem Boot befunden hätten, eine davon sei wohl ein Kind.

Noch während die Einsatzkräfte zur Isar unterwegs waren, gingen in der Leitstelle weitere Anrufe ein, in denen geschildert wurde, dass die beiden Personen ans Ufer gegangen waren.
Der Einsatzleiter teilte daher seine Kräfte auf, um auf beide Meldungen reagieren zu können. Auch die Polizei München war mit Einsatzkräften vor Ort und suchten nach den beiden Personen.

Im Lauf der Suche meldeten sich Zeugen bei den Einsatzkräften, die schilderten, dass der Vater und das Kind zu Fuß weggegangen sind.
Nachdem der gemeldete Bereich an der Isar ohne Feststellung kontrolliert wurde, konnte der Einsatz beendet werden.

Die beiden wurden weder bei der Polizei noch bei den Rettungskräften vorstellig, daher können keine näheren Angaben über sie gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor.

(pyz)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 20 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal