München (ots) –

Donnerstag, 25. April 2024, 13.33 Uhr

Isar – Ludwigsbrücke

Bauarbeiter haben eine Frau in der Isar bemerkt. Kurzerhand hat sich einer der beiden ausgezogen und ist in die Fluten gesprungen. Er konnte die Frau halten, bis die Feuerwehr zur Rettung eintraf.

Während der Arbeiten auf einer Baustelle auf der Ludwigsbrücke bemerkten die Bauarbeiter eine Person im Wasser. Umgehend setzten sie einen Notruf ab.
Während die Integrierte Leitstelle ein Großaufgebot von Feuerwehr- und Rettungskräften zur Wasserrettung alarmierte, zog ein Arbeiter seine Kleidung aus und sprang zu der Frau in die Isar.
Es gelang ihm, sie zu fassen. Sein Kollege hatte inzwischen ein Seil ins Wasser geworfen. Daran hielt der Arbeiter sich und die 37-Jährige fest.

Einsatzkräfte der Feuerwehr sprangen ebenfalls ins Wasser und sicherten die Frau. Der inzwischen unterkühlte Bauarbeiter konnte aus eigener Kraft aus dem Wasser steigen. In einem Baucontainer trocknete er sich ab und wärmte sich auf. Die 37-Jährige wurde über eine Steckleiter von den Einsatzkräften gerettet. Sie wurde anschließend in einem Rettungswagen versorgt und in eine Münchner Klinik transportiert.

Das beherzte Eingreifen des Mannes rettete der Frau das Leben.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

(kiß)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 20 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal