Wetter (Ruhr) (ots) –

Die Löscheinheit Grundschöttel wurde am Samstag um 06:59 Uhr zu einer Person hinter verschlossener Wohnungstür in der Grundschötteler Straße alarmiert. Nach längerem klingeln und lauten klopfen durch die Einsatzkräfte, wurde die Tür durch die Person geöffnet. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wird die Patientin versorgt und anschließend an die Besatzung des Rettungswagens übergeben. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach 35 Minuten beendet.

Um 09:00 Uhr wurde die Löscheinheit Volmarstein zu einem ungewöhnlichen Einsatz in der Heiler Straße alarmiert. Hier wurde gemeldet, dass eine Hand in einer Seilwinde eingeklemmt sei. Bei Eintreffen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass die Person beim Bedienen einer elektronischen Seilwinde, um einen Gegenstand eine Treppe hochzuziehen, sich den Daumen zwischen der Seilrolle und dem Hakenschutz eingeklemmt hatte. In Absprache mit dem Rettungsdienst wurde zunächst der Motor der Seilwinde demontiert und die Schutzummantlung mit einem Akkutrennschleifer gelöst. Der Hakenschutz wurde anschließend mit einem Bolzenschneider vom Seil getrennt, sodass dann der Schutzring der Seiltrommel entfernt werden konnte und der Finger frei war. Nach der Behandlung durch den Rettungsdienst wurde die Frau in ein Krankenhaus transportiert. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich und die Feuerwehr konnte den Einsatz nach rund 60 Minuten beenden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
stv. Leiter der Feuerwehr, Pressestelle
Patric Poblotzki
Telefon: 0173-5132151
E-Mail: patric.poblotzki@feuerwehrwetter.de
www.feuerwehrwetter.de

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr) übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal