Herdecke (ots) –

Am Samstag waren einige ehrenamtliche Kräfte an der Feuerwache um ein Fahrzeug einzurichten. Am frühen Abend fuhr ein Fahrzeug auf den Hof. Eine Familie berichtete von einem auch für die Retter nicht alltäglichen Problem. Ein 7- jähriger Junge hatte „Polizei gespielt“ und an einem Handgelenk eine echte Handfessel aus Metall. Leider war der Schlüssel zur Entfesselung nicht mehr verfügbar.

Die Feuerwehr machte sich zunächst auf die Suche nach einem Ersatzschlüssel. Auf der Wache gab es mal vor Jahren einen solchen Schlüssel. Dieser war jedoch nicht mehr vorhanden. Danach wurden die Kollegen der Polizei kontaktiert. Ein Streifenwagen erschien ebenfalls an der Wache um zu helfen. Es wurde erkannt, dass es sich um ein „altes Modell“ Handfesseln handelte. Hier passen die neuen Schlüssel jedoch nicht.

Ein befreundeter Polizist hatte diesen alten Schlüssel noch. Daher holte der Einsatzführungsdienst der Feuerwehr diesen Schlüssel ab. Bei der Entfesselung versagte dann die Mechanik der Handfessel.

Kurzum wurde dann in Abstimmung mit dem tapferen jungen Mann behutsam ein Bolzenschneider vorgenommen. Zwei Kollegen der Feuerwehr achteten genau darauf, dass der Bolzenschneider nur das Metall durchtrennte. Dies war auch nicht so einfach: Insgesamt vier Versuche wurden benötigt, um die stabile Handfessel zu durchtrennen.

„Der Junge war die ganze Zeit sehr tapfer und zur Belohnung durfte er sich noch die großen Feuerwehrfahrzeuge ansehen“, so der Einsatzleiter abschließend. Die Mutter dankte Polizei und Feuerwehr für die außergewöhnliche Hilfe. Im Einsatz waren vier Feuerwehrangehörige.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Herdecke
stv. Leiter der Feuerwehr, Pressestelle
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)163 86 11 240
E-Mail: christian.arndt@feuerwehr-herdecke.de
www.feuerwehr-herdecke.de

Original-Content von: Feuerwehr Herdecke übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal