Schwelm (ots) –

Am Dienstag (14.05.2024) war die Sondereinsatzgruppe Informations- und Kommunikationstechnik der Feuerwehr Witten mit dem Einsatzleitwagen 2 (ELW 2) des Ennepe-Ruhr-Kreises zu Gast bei der Feuerwehr Schwelm. Der Einsatzleitwagen und seine speziell ausgebildete Besatzung kommen im gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis bei größeren Lagen und Unglücken zum Einsatz und bilden eine essenzielle Unterstützung der Einsatzleitung. Über das Fahrzeug läuft die Kommunikation zu den Einsatzkräften und von hier aus können diese gesteuert werden. Hierzu verfügt der ELW über umfangreiche technische Ausstattung. Das Herzstück dabei ist die Kommunikationstechnik. An mehreren Funkarbeitsplätzen können Funkgruppen geführt und der Einsatz elektronisch dokumentiert werden. In einem Besprechungsraum kann die Einsatzleitung arbeiten und mit Hilfe von Monitoren, Karten und Whiteboards können Einsatzlagen als Entscheidungshilfen visualisiert werden.

Viel wichtiger als alle Technik ist jedoch das Know-how der Wittener Spezialisten und die reibungslose Zusammenarbeit mit den Kräften vor Ort. In der Regel werden die Einsätze über Einsatzleitwagen 1 (eine etwas kleinere Version als das oben genannte Fahrzeug) geführt und das Fahrzeug aus Witten trifft später an der Einsatzstelle ein, sukzessive werden dann Kommunikations- oder Führungsunterstützungsaufgaben übergeben aber auch Abschnitte weiter lokal geführt. Damit diese Zusammenarbeit und der Übergang reibungslos funktionieren hat Sven Ronge, der Leiter der Schwelmer Gruppe für Informations- u. Kommunikationstechnik, gemeinsam mit Daniela Berndt, dem Pendant aus Witten, den Termin organisiert. Bei dem gemeinsamen Übungsabend wurde den Schwelmer Einsatzkräften das Einsatzleitfahrzeug im Detail vorgestellt und die Einsatzfähigkeiten in Kombination mit den Wittener-Einsatzkräften erläutert. Im Anschluss tauschten sich die Spezialistinnen und Spezialisten beider Feuerwehren über Einsatzdokumentation, Funkorganisation und viele weitere Fachthemen aus und besprachen Möglichkeiten der Zusammenarbeit und der Übergabe von Aufgaben an Einsatzstellen. Neben den Mitgliedern der Schwelmer Sondereinsatzgruppe nahmen auch Einsatzführungsdienste der Feuerwehr Schwelm, also die Einsatzleiter, an dem Termin teil, um sich über die umfangreichen Unterstützungsmöglichkeiten durch den ELW 2 zu informieren aber auch um die Besatzung persönlich kennen zu lernen.

Markus Kosch, der stv. Leiter der Feuerwehr, freute sich über das große Interesse an dem Austausch und über die konstruktiven Gespräche zur Zusammenarbeit bei möglichen Einsätzen und bedankte sich bei den Wittener-Feuerwehrangehörigen für die Vorstellung in Schwelm sowie die Unterstützung bei möglichen Einsätzen. Der nächste vorgeplante Einsatz des ELW2 war dabei auch Thema. Zum Heimatfest unterstützen die Spezialisten aus Witten die Feuerwehr Schwelm am Sonntag zum Heimatfestumzug mit ihrem Können und dem ELW 2. Das Fahrzeug wird an diesem Tag an der Feuer- und Rettungswache stationiert und im Besprechungsraum wird die Einsatzleitung ihre Arbeit aufnehmen, aus dem Fahrzeug heraus werden dann alle Aktivitäten rund um die Sicherheit des Festzuges gelenkt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Schwelm
über Einsatzzentrale erreichbar
Telefon: 02336 916800
E-Mail: feuerwehr@schwelm.de
www.feuerwehr-schwelm.de

Original-Content von: Feuerwehr Schwelm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal