Mainz (ots) –

ZDF/Das kleine Fernsehspiel und die MV Filmförderung verlängern ihr im Jahr 2022 gemeinsam initiiertes Förderprogramm „Fifty-Fifty“ bis zum 30. Juni 2026. Darüber hinaus wird die maximale Größenordnung der paritätischen „Fifty-Fifty“-Finanzierung von 500.000 Euro auf maximal bis zu 600.000 Euro pro Partner erhöht. Diese Summe soll innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren eingehalten werden. Mit Unterstützung des „Fifty-Fifty“-Abkommens sollen junge Filmtalente in und aus Mecklenburg-Vorpommern gefördert werden. Die Vereinbarung richtet sich an die Bereiche Regie, Buch und Produktion und zielt besonders auf zeitgenössische Projekte, die formal sowie inhaltlich neue Wege gehen. Unterstützt werden Spiel-, Dokumentar-, Animationsfilme, Mischformen sowie Miniserien ab einer Länge von 40 Minuten.

ZDF-Programmdirektorin Nadine Bilke: „Wir freuen uns, dass die von der Filmförderung MV und dem ZDF gemeinsam gestartete Initiative so gut angenommen wurde und bereits zwei geförderte Projekte unmittelbar vor der Fertigstellung stehen. Grund genug, diese besondere Förderung von Talenten aus MV fortzuführen und auszubauen.“

Das ZDF führt mit dem vierten Fifty-Fifty-Abkommen mit der MV Filmförderung den Erfolg vergleichbarer Vereinbarungen mit der MFG Baden-Württemberg, der Mitteldeutschen Medienförderung und HessenFilm fort. Zügige Entscheidungen und kurze Finanzierungswege sollen dabei Projektrealisierungen vereinfachen.

Kontakt

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:

ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Folgen Sie uns gerne auch bei LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/zdf/)
und X (https://twitter.com/ZDFpresse) vormals Twitter.

Original-Content von: ZDF übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal