Potsdam (ots) –

Die Publikation „Geheimnis und Sicherheit“ ist die erste Studie zur Gründungsphase militärischer Nachrichtendienste in Deutschland, Frankreich und Großbritannien von 1871-1914.

Gründungsgeschichte von militärischen Nachrichtendiensten

Seit jeher waren Staaten daran interessiert, Kenntnis über das militärische Potenzial ihrer Nachbarn zu erlangen. Aber erst im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts schufen sie im Geheimen arbeitende Organisationen, die diese Informationen laufend gewannen, analysierten und für die Entscheidungsträger bereitstellten.

Dieses Buch untersucht die Gründungsgeschichte von militärischen Nachrichtendiensten in den Jahren zwischen 1871 und 1914 – erstmals in vergleichender Perspektive für die drei Heere im Deutschen Reich, in Frankreich und in Großbritannien. Es analysiert die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die Rolle des nachrichtendienstlichen Raumes, die Herausforderung der Streitkräfte durch Wissenschaft und Technik und ihren Umgang mit den wahrgenommenen Bedrohungen der inneren und äußeren Sicherheit.

Dr. habil. Markus Pöhlmann zeichnet die Entstehung des modernen Führungsgrundgebietes „Militärisches Nachrichtenwesen“ nach. Die Präsentation ausgewählter Operationen zeigt, dass es dabei schon immer um mehr als nur Spionage ging, nämlich auch um staatliches Wissensmanagement an den Schnittstellen von Militär, Polizei und Diplomatie.

Der Autor

Dr. habil. Markus Pöhlmann ist Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam. Er forscht zur deutschen Militärgeschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts.

Angaben zum Buch

Markus Pöhlmann, Geheimnis und Sicherheit, Der Aufstieg militärischer Nachrichtendienste in Deutschland, Frankreich und Großbritannien 1871-1914, Walter de Gruyter GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung, Berlin/Boston 2024 (= Zeitalter der Weltkriege, Bd. 26), 255 Seiten, ISBN 978-3-11-138046-9, 39,95 EUR

Weitere Informationen

Pressekontakt:

Major Michael Gutzeit
Leiter der Informationsarbeit
Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr
0331 9714 400
ZMSBwPressestelle@bundeswehr.org

Original-Content von: Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal