Mainz (ots) –

Die berühmten Wiener Philharmoniker haben schon an vielen Orten in der ganzen Welt gespielt. Doch am 9. Mai 2024 treten sie zum ersten Mal in der Berliner Waldbühne auf. Das Open-Air-Konzert aus einer Melange von europäischen Kompositionen wird von dem italienischen Stardirigenten Riccardo Muti geleitet. Präsentiert wird das Programm von Schauspielerin Désirée Nosbusch. Das ZDF zeigt am Sonntag, 12. Mai 2024, 22.15 Uhr, Ausschnitte des Konzerts in einer Länge von 75 Minuten. Im Anschluss ist das Programm in der ZDFmediathek zu sehen. 3sat strahlt das komplette Konzert von 90 Minuten am Samstag, 25. Mai 2024, 20.15 Uhr, aus.

Unter dem Motto „Eine europäische Nacht“ geht das Orchester auf eine musikalische Reise von Italien bis nach Norwegen. Dirigent Riccardo Muti, der seit Jahren mit den Wiener Philharmonikern eng befreundet ist, sagt: „Das Konzert für Europa unter dem Motto ‚Eine europäische Nacht‘ will Frieden, Eintracht, Harmonie und Brüderlichkeit zum Ausdruck bringen. Dies sind Themen, die mir sehr am Herzen liegen.“ 2024 wird in Europa gewählt und die Fußball-EM in Deutschland ausgetragen. Es ist ein Jahr mit starker europäischer Botschaft. Die Stücke des Konzerts stehen für die Vielfalt der Musik in den Ländern Europas.

Die Reise beginnt mit der Ouvertüre zur Verdi-Oper „La forza del destino“ in Italien, führt mit Manuel de Fallas Suite Nr. 2 aus „El sombrero de tres picos“ und Emmanuel Chabriers Rhapsodie „España“ über Spanien und mit den temperamentvollen „Ungarischen Tänzen“ Nr. 1 und 4 von Johannes Brahms weiter nach Ungarn, um schließlich mit Edvard Griegs „Morgenstimmung“ aus Peer Gynt bei einem norwegischen Sonnenaufgang zu verweilen. Mit dem „Slawischen Tanz“ Nr. 1 von Antonín Dvořák wird Tschechien ein Besuch abgestattet, bevor die „europäische Nacht“ mit „Pini di Roma“ von Ottorino Respighi wieder nach Italien zurückkehrt, und das Konzert beschwingt in Österreich mit dem „Kaiserwalzer“ von Johann Strauss endet.

Kontakt

Bei Fragen zur Pressemitteilung erreichen Sie Stefanie Wald, ZDF- Kommunikation, telefonisch unter 06131 ‒ 70-16419.

Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail unter pressedesk@zdf.de oder telefonisch unter 06131-70-1-12108.

Pressefotos

Pressefotos zur Sendung erhalten Sie als Download (nach Log-in), per E-Mail unter pressefoto@zdf.de oder telefonisch unter 06131-70-16100.

Pressekontakt:

ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Folgen Sie uns gerne auch bei LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/zdf/)
und X (https://twitter.com/ZDFpresse) vormals Twitter.

Original-Content von: ZDF übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal