München (ots) –

Die letzte Phase der WM-Vorbereitung startet die DEB-Auswahl mit einer bitteren Niederlage gegen Frankreich. Im 1. Drittel überrannten die Deutschen ihre Gegner phasenweise, konnten es jedoch nicht bis zum Schluss durchhalten. Besonders die Defensive funktioniert laut Bundestrainer Harold Kreis nicht ideal: „Wir werden Chancen kreieren, haben wir ja heute gesehen. Es geht eher darum, was geben wir auf an Chancen gegen uns.“ Dafür kommt aber noch Verstärkung. Bereits heute waren die NHL-Stars Nico Sturm, Philipp Grubauer und JJ Peterka zur Mannschaft gestoßen. Für die Defensive kommt morgen noch Maksymilian Szuber, er wird aus den USA zur Mannschaft stoßen. NHL-Superstar und Verteidiger Moritz Seider wird allerdings nicht mit dem Team nach Tschechien fahren. Ein gutes Gefühl für den Start in die WM können sich die Deutschen am Montag noch holen. MagentaSport Experte Sven Felski weiß, worauf es bei Vorbereitungsspielen wie gegen Frankreich ankommt: „Wichtig ist, wie man auch auftritt. Wie man 60 Minuten versucht, auf dem Eis zu performen – und das ist im 1. Drittel sehr, sehr gut gelungen. Das Momentum hat sich ein bisschen gedreht, haben die Franzosen sich auch belohnt. Und das gilt es halt wieder, das Momentum, sofort wieder zurückzubekommen, damit wir halt auch unser Spiel durchbringen.“

Nachfolgend die Stimmen und Clips aus dem WM-Test gegen Frankreich – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Montag mit dem nächsten Test der DEB-Herren, erneut gegen Frankreich – live und kostenlos bei MagentaSport. Ab Freitag, 10. Mai, dann 21 Spiele der WM live bei MagentaSport und MagentaTV.

Deutschland – Frankreich 3:5

Im Test, 6 Tage vor dem ersten WM-Spiel am kommenden Freitag gegen die Slowakei, unterliegt Deutschland dem WM-Gruppengegner Frankreich 3:5. Nach fulminantem Spiel und einem 3:1 im 1. Drittel gibt Deutschland in der Eisarena in Wolfsburg vor 4.500 Zuschauern im zweiten Durchgang das Spiel aus der Hand. Die Franzosen kommen heran und gehen nach drei Toren im Fünf-gegen-Fünf sogar mit 4:3 ins letzte Drittel, in dem die Spieler von Harold Kreis vor allem in den Zweikämpfen meist den Kürzeren ziehen. Mit dem Tor zum 5:3 kurz vor dem Ende dann die endgültige Entscheidung für Les Bleus.

Bundestrainer Harold Kreis: „Wir haben das Spiel gut begonnen, wir haben wirklich das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben im 1. Drittel. Ich fand, im 2. Drittel sind wir ein bisschen von unserem Spiel abgekommen. Zu viele Scheibenverluste in der Offensivzone. Wir haben dann das Transition-Spiel der Franzosen – wir wissen, die haben einige gute Spieler, die auch geradlinig spielen – wir haben es denen ein bisschen zu einfach gemacht. Auch in der Defensivzone waren wir teilweise ein bisschen zu weit vom Gegner entfernt, die haben die Innenseite gewonnen gegen uns. Und somit hat Frankreich die letzten vierzig Minuten ein bisschen mehr Momentum gehabt. Wir werden Chancen kreieren, haben wir ja heute gesehen. Es geht eher darum, was geben wir auf an Chancen gegen uns.“ … Zum Riss im Spiel: „Das eine führt oft zum anderen. Es gibt einen Turnover und beim nächsten Mal will ich es besser machen, das heißt, ich mach’s vielleicht auch ein bisschen komplizierter. Und das kumuliert sich dann. Wir müssen einfach in der Offensivzone, gerade an den blauen Linien, bessere Entscheidungen treffen.“ Zum Zweikampfverhalten seiner Mannschaft: „Wir haben nicht immer an der Scheibe gebremst, das ist auch wichtig.“ … „Besser heute als in einer Woche. Die Mannschaft sitzt da drin und weiß selber, dass das 40 Minuten lang nicht unser Bestes war.“ … Zum Spiel am Montag gegen Frankreich und dem möglichen Einsatz der Eisbären-Spieler: „Alle Berliner werden zum Einsatz kommen. Sind alle fit, haben auch trainiert in den letzten Tagen – nicht nur Autogramme.“ … „Wie die Aufstellung aussieht, das werde ich natürlich jetzt in diesem Moment nicht preisgeben. Wir freuen uns auf die neuen Spieler, die freuen sich auf uns.“

John-Jason Peterka nach seiner Rückkehr ins Team: „Super cool, wieder zurück zu sein. Macht super Spaß.“ Zum Spiel: „Ich glaube, wir haben die zu locker genommen nach dem ersten Drittel.“ … „Viel zu viel Turnover, das hat uns dann auch das Spiel gekostet.“ … „Vorbereitung ist der Hauptteil, dass wir einfach ein bisschen reinkommen, wir haben neue Reihen wieder gehabt. Ich glaube, einfach ein bisschen die Chemie austesten, aber macht man natürlich lieber mit einem Sieg als mit einer Niederlage.“ … „Eine WM zu spielen, ist immer was ganz Besonderes.“ … „Natürlich wissen wir alle im Kopf, dass es in diesem Jahr wieder bei 0 losgeht.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=KzR0SGVZNnJTWVQzdmUzaWZycG1rd3FvRXJvZXpCZ2ZDUW9EekRLYzVvWT0=

Experte Sven Felski: „Wir haben noch einiges aufzuarbeiten, bis es losgeht nächste Woche. Ich glaube, ganz wichtig ist, dass wir übermorgen die Möglichkeit haben, eine Reaktion zu zeigen. Weil du willst natürlich auch mit einem sehr guten Gefühl zur WM fahren.“ … „Das Ergebnis ist völlig egal. Ein Vorbereitungsspiel, das zählt gar nicht. Wichtig ist, wie man auch auftritt. Wie man 60 Minuten versucht, auf dem Eis zu performen – und das ist im 1. Drittel sehr, sehr gut gelungen. Das Momentum hat sich ein bisschen gedreht, haben die Franzosen sich auch belohnt. Und das gilt es halt wieder das Momentum, sofort wieder zurückzubekommen, damit wir halt auch unser Spiel durchbringen.“ … Zur neuen Formation mit internationalen Spielern, die dazu gekommen sind: „Ich glaube, dass die Abstimmung doch noch nicht hundertprozentig gepasst hat, gerade auch mit den Jungs, die seit 2 Tagen bei der Mannschaft sind und jetzt kommen noch ein paar Spieler dazu und da wird sich da auch noch was verändern.“ … „Wenn du international bestehen willst, dann musst du in jeder einzelnen Sekunde auf dem Eis immer bestehen.“

Der Link zum Clip mit den Aussagen von Harold Kreis und Sven Felski:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=d3M5MmNVZ2d3SmZEeUs2N0gxVk0zVlFEUkpNbnZnd29ldHZwcVJkYVB0RT0=

Vor dem letzten Drittel:

Justin Schütz in der Pause vor dem letzten Drittel: „Vielleicht war das so ein kleiner Momentum – Wechsel. Die nutzen eiskalt ihre Chancen. War kein gutes Drittel von uns. Wir gewinnen keine Zweikämpfe.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YTA0ajdMeVBVbzBaWjZSeWFrTEs4RnJLMElLZmNraWtYVDVZc0QwTGhnOD0=

Sportdirektor Christian Künast vor dem letzten Drittel: „Die ersten Minuten waren eigentlich noch ganz in Ordnung. Es ist gut, dass man so ein Drittel erlebt, dass wir das heute haben und nicht in einer Woche. … Ich hoffe, dass das heute ein guter Lerneffekt für uns ist.“

Zur Absage von NHL-Star Moritz Seider von den Detroit Red Wings, der sich in Detroit in Vertragsverhandlungen befindet: „Ich betone ja immer, dass ich diese Entscheidung verstehe und das sage ich nicht nur, das ist so. Ich habe mit ihm sehr, sehr offen gesprochen, immer wieder, wir haben lange telefoniert am Dienstag. Wenn der Moritz mir seine Gründe so sagt, dann ist das absolut zu respektieren und ich verstehe das.“ … „Er würde gerne spielen, aber es ist einfach in dem Moment, wo er ohne Vertrag ist und was passieren könnte, zu schwierig. Du kannst nicht jedes Risiko ausschließen.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NjRMVGJvYnJySnFRVC83V1NqVVpPbWNRc1JENTNmT3NVRzY0L2lvNU1xMD0=

WM live bei MagentaSport:

Auf den Plattformen MagentaSport und MagentaTV werden vom 10. Mai bis 26. Mai 21 Spiele der Weltmeisterschaft 2024 live übertragen, inkludiert sind alle Partien der deutschen Nationalmannschaft sowie zwei Viertelfinals, die Halbfinals, das Spiel um Platz 3 und das Finale. Als MagentaSport-Experte fungiert Constantin Braun. Los geht es am 10. Mai mit dem Duell zwischen Deutschland und der Slowakei – live ab 16 Uhr bei MagentaSport.

Eishockey aktuell bei MagentaSport

WM-Test der Männer – live und kostenlos

Montag, 06. Mai, ab 19.15 Uhr: Deutschland – Frankreich

WM-Gruppenspiele

Freitag, 10. Mai, ab 16 Uhr: Slowakei – Deutschland

Samstag, 11. Mai, ab 20 Uhr: USA – Deutschland

Sonntag, 12. Mai, ab 20.10 Uhr: Schweden -Polen

Montag, 13. Mai, ab 20 Uhr: Deutschland-Schweden

Dienstag, 14. Mai, ab 20.10 Uhr: Polen-Frankreich

Mittwoch, 15. Mai, ab 16 Uhr: Deutschland-Lettland

Donnerstag, 16. Mai, ab 20.10 Uhr: USA-Frankreich

Freitag, 17. Mai, ab 16 Uhr: Deutschland- Kasachstan

Samstag, 18. Mai, ab 16 Uhr: Deutschland-Polen

Sonntag, 19. Mai, ab 20.10 Uhr: Slowakei-Lettland

Montag, 20. Mai, ab 20.10 Uhr: Kasachstan-Polen

Dienstag, 21. Mai, ab 12 Uhr: Frankreich-Deutschland

Dienstag, 21. Mai, ab 20.10: Schweden-Slowakei

WM-Finalrunde 23.-26.Mai

Donnerstag, 23. Mai: 2 x Viertelfinale (ab 16.20 Uhr/20.00 Uhr)

Samstag, 25. Mai: 2x Halbfinale (ab 14.00 Uhr/18.00 Uhr)

Sonntag, 26. Mai: Spiel um Platz 3 (ab 15 Uhr), Finale (ab 20 Uhr)

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal