Frankfurt (ots) –

Sommer, Sonne, Strand – für viele ist das der Inbegriff von Urlaubsglück. In dieser entspannten Atmosphäre scheint die Anwendung von Sonnenschutzmitteln selbstverständlicher zu sein als im Alltag. 53 Prozent der Befragten der aktuellen IKW-Umfrage geben an, dass sie Sonnenschutzmittel nur im Sommer nutzen, wenn sie am Strand oder im Schwimmbad sind. Dass Sonnenstrahlen während des ganzen Jahres schädlich für die Haut sein können, wird von einem Großteil der Deutschen allerdings außer Acht gelassen. Nur 21 Prozent nutzen täglich Sonnenschutzmittel, wie zum Beispiel in der Mittagspause. Interessant ist, dass der Anteil derjenigen, die täglich Sonnenschutzprodukte verwenden, in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen mit 30 Prozent deutlich höher ist als der Anteil in der Altersgruppe der über 50-Jährigen. Dort sind es 13 Prozent.

Wie sorglos viele Menschen immer noch mit den gefährlichen Strahlen der Sonne umgehen, zeigt sich auch daran, dass das Nachcremen immer wieder vergessen wird. 46 Prozent der jungen Frauen und Männer sagen, dass sie nach dem Schwimmen, Schwitzen oder Abtrocknen das nochmalige Auftragen des Sonnenschutzmittels vergessen. Das ist aber wichtig. Denn gerade bei sportlichen Aktivitäten oder wenn man schwitzt, wird ein nicht unwesentlicher Teil der aufgetragenen Sonnencreme abgespült oder abgerieben. Der Schutz der Haut geht damit teilweise verloren. Da ist es nicht verwunderlich, dass 33 Prozent der Jüngeren zugeben, dass sie im Sommer häufiger einen Sonnenbrand haben. In der Altersgruppe der über 50-Jährigen sind es hingegen nur 8 Prozent.

Und dann gibt es noch die Gruppe der Unverbesserlichen. Sie setzen ihre Haut der Sonnenbestrahlung bewusst aus, um brauner zu werden. 21 Prozent der 18- bis 29-Jährigen geben zu, dass sie eher ein Sonnenschutzmittel mit einem geringeren Lichtschutzfaktor wählen, weil sie dann besser bräunen. 16 Prozent dieser Altersgruppe halten Sonnenschutzmittel sogar für überflüssig.

Aber es gibt auch Ergebnisse, die zeigen, dass vielen der Sonnenschutz bereits wichtig ist. 61 Prozent sagen, dass sie ihren Hauttyp kennen und den Lichtschutzfaktor des Sonnenschutzmittels entsprechend auswählen. Und 68 Prozent geben an, dass sie eher zu einem Sonnenschutzprodukt mit höherem Lichtschutzfaktor greifen, wenn sie unsicher sind. Wer Sonnenschutzprodukte nutzt, der trägt sie auch gleich großzügig auf. 55 Prozent der Befragten geben an, dass sie Sonnenschutzmittel großzügig auf dem ganzen Körper auftragen und darauf achten, dass alle Körperpartien ausreichend geschützt sind.

Darum ist Sonnenschutz wichtig

Die gefährlichen UV-Strahlen der Sonne können die Haut schädigen, wenn die Haut nicht ausreichend geschützt ist. Zu viel an Sonne kann zu Sonnenbrand, Hauterkrankungen wie Hautkrebs und zu einer vorzeitigen Hautalterung führen. Ein ausreichender Sonnenschutz der Haut kann durch Kleidung, Aufenthalt im Schatten und die Verwendung von Sonnenschutzprodukten erfolgen. Mehr Informationen zum Sonnenschutz der Haut gibt es unter https://ots.de/xi2Pji.

*IKW-Umfrage, 05/2024, durchgeführt von Lönneker & Imdahl rheingold salon

(Die Grafik 2 zur Umfrage unter Männern finden Sie hier: PM_Sonnenschutzumfrage_Grafik_2_Umfrage_Maenner.PNG (2000×1125) (ikw.org)

Pressekontakt:

Karen Kumposcht
Public Relations/Public Affairs Managerin
Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e. V.
Mainzer Landstraße 55, 60329 Frankfurt am Main
T +49.69.2556-1331 / F +49.69.237631 / kkumposcht@ikw.org /
www.ikw.org / www.twitter.com/ikw_org /
www.linkedin.com/company/ikw

Original-Content von: Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW) übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal