Bobingen (ots) –

Am Samstag (27. April) hat ein bislang Unbekannter eine 16-Jährige im Zug auf der Fahrt von Augsburg nach Bobingen mehrmals sexuell belästigt. Auch am Aussteigen versuchte der Mann die Jugendliche zu hindern. Die Bundespolizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Am Samstagabend fuhr die 16-jährige Deutsche um 19:47 Uhr mit der Bayerischen Regiobahn RB 77 von Hauptbahnhof Augsburg nach Bobingen, als ein Reisender sich neben sie setzte und versuchte, sie in ein Gespräch mit intimen Inhalt zu verwickeln. Dabei berührte der Mann die junge Frau mehrmals in unsittlicher Art und Weise. Die Aufforderung dies zu unterlassen, das Wegschieben seiner Hand und die Hilferufe an Mitreisende, hielten ihn nicht davon ab weitere Übergriffe zu unternehmen. Am Haltepunkt Bobingen versuchte der Unbekannte die 16-Jährige am Aussteigen zu hindern, indem er ihre Tasche festhielt. Ihr gelang es jedoch dem Mann die Tasche zu entreißen, dabei nutzte er die Gelegenheit ihr ans Gesäß zu fassen. Im Zug selbst befanden sich Reisende, welche den Vorfall laut dem Mädchen beobachtet haben sollen.

Die Bundespolizei hat gegen den unbekannten Täter ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung eingeleitet.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Nürnberg unter der Rufnummer 0911 205551-0 oder bpoli.nuernberg@polizei.bund.de entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kristina Freiberger
Bundespolizeiinspektion Nürnberg
Bahnhofsplatz 6 – 90443 Nürnberg
E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal