München (ots) –

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (2. Mai) kam es am S-Bahn Mittelbahnsteig des Hauptbahnhofs München zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 43-Jähriger infolge eines Trittes gegen den Kopf leicht verletzt wurde. Der Angreifer wird am heutigen Tag dem Haftrichter vorgeführt.
Gegen 3 Uhr erreichte die Bundespolizeiinspektion München die Mitteilung über eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am S-Bahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes. Nach den vorliegenden Informationen geriet ein 43-jähriger Nigerianer aus München mit einem 21-jährigen Türken und dessen drei Begleitern zunächst in eine verbale Auseinandersetzung. Infolge eskalierte die Situation, als der 21-Jährige auf eine am Bahnsteig befindliche Sitzbank stieg und anschließend in Richtung des Nigerianers sprang. Dabei trat er den Nigerianer mit dem Fuß ins Gesicht. Die Begleiter des Türken trennten daraufhin die beiden Männer.
Der 43-Jährige erlitt durch die Tat eine leichte Schwellung im Gesicht. Alle beteiligten Personen konnten im Anschluss durch die Sichtung der Videodaten unweit des Tatorts festgestellt werden. Der 21-Jährige wurde festgenommen und wird nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft am heutigen Tag (3. Mai) durch den Ermittlungsdienst der Bundespolizei München einem Richter vorgeführt, da er über keinen festen Wohnsitz verfügt. Gegen den Mann wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Sina Dietsch
Pressestelle
Telefon: 089 515550-1103
E-Mail: presse.muenchen@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und
Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn und im
größten deutschen
S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440
Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier
größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben der Landeshauptstadt
und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau,
Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier
befindet sich im Ostbahnhof in München und der Dienstsitz für die
nichtoperativen
Bereiche mit dem Ermittlungsdienst befindet sich in der Denisstraße
1, rund 700m
fußläufig vom Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in
Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de
oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal