Stuttgart (ots) –

Beamte der Bundespolizei haben am Sonntagabend (21.04.2024) gegen 18:30 Uhr einen 33-jährigen Mann am Stuttgarter Hauptbahnhof festgenommen, der im Verdacht steht, den Rucksack eines Reisenden entwendet zu haben.
Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 33-Jährige zuvor in der Mittagszeit in einem Zug Richtung Waiblingen den in der Gepäckablage verstauten Rucksack des schlafenden Reisenden entwendet und samt Inhalt an sich genommen haben. Der Reisende erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei in Stuttgart. Im Rahmen einer Personenkontrolle stellten die Bundespolizisten abends dann den 33-jährigen algerischen Staatsangehörigen im Warteraum des Hauptbahnhofs Stuttgart fest. Dieser war im Besitz des zuvor entwendeten Stehlgutes. Am Folgetag (22.04.2024) wurde der mehrfach wegen Eigentumsdelikten polizeibekannte Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete und den Haftbefehl in Vollzug setzte. Der 33-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Meriam Kielneker
Telefon: 0711 / 55049 – 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal