Greifswald/ Pasewalk (ots) –

Eine Streife der Bundespolizei beobachtete am späten Sonntagabend auf dem Bahnhof Greifswald zwei weibliche Jugendliche, wie diese die Glasscheibe eines Wetterunterstandes auf Bahnsteig 2 beschmierten. Vor Eintreffen der Beamten entfernten sich die Mädchen zu Fuß in Richtung Straßentunnel und weiter zum nahegelegenen Parkplatz. Auf dem Parkplatz konnten sie angehalten und kontrolliert werden. Ausweisdokumente konnten nicht vorgelegt werden. Aufgrund der mehrfach widersprüchlichen Aussagen zum Sachverhalt und ihrer Identität, wurden die Jugendlichen mit zur Dienststelle genommen. Hier ergaben die weiteren Ermittlungen, dass sie in einer Wohngemeinschaft in Stralsund untergebracht sind.
Nach Rücksprache mit der Landespolizei wurde bekannt, dass die Mädchen durch diese Wohngemeinschaft in Stralsund bereits als vermisst gemeldet worden sind.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Anzeigenerstattung wegen Sachbeschädigung/ Graffiti, erfolgte die Übergabe an zwei Betreuer der Wohngemeinschaft.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal