Pasewalk (ots) –

Am Freitag, gegen 04:45 Uhr, wurden ein 22- jähriger syrischer Staatsangehöriger und ein 24- jähriger jemenitischer Staatsangehöriger fußläufig am Ortsausgang von Blankensee durch Bundespolizisten nach einem Bürgerhinweis festgestellt.
Sie waren kurz zuvor unerlaubt nach Deutschland eingereist.
Erste Ermittlungen ergaben, dass die Männer mit einem weißen Toyota RAV 4 bis zur polnischen Grenze gebracht worden sind und diese anschließend fußläufig überquerten.
Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Syrer nach Polen zurückgeschoben. Der jemenitische Staatsangehörige bekam eine
Anlaufbescheinigung für die Erstaufnahmeeinrichtung in Stern-Buchholz und wurde an diese weitergeleitet.

Gegen 09:35 Uhr stellten Bundespolizisten einen 30- jährigen jemenitischen Staatsangehörigen und einen 22- jährigen Sudanesen fußläufig auf der B104, Höhe Abfahrt Plöwen, nach unerlaubter Einreise fest.
Beide Männer erhielten eine Anlaufbescheinigung für die Erstaufnahmeeinrichtung in Stern-Buchholz.

Um 16:15 Uhr konnten zwei sudanesische Staatsangehörige (14 und 15) und
zwei jemenitische Staatsangehörige (26 und 26) fußläufig zwischen Ladenthin und
Schwennenz nach einem Bürgerhinweis festgestellt werden.
Die Sudanesen wurden der Obhut des Jugendamtes des Landkreises Vorpommern-Greifswald übergeben. Die Jemeniten bekamen eine Anlaufbescheinigung für die Erstaufnahmeeinrichtung in Stern-Buchholz.

Am Samstag wurden gegen 15:30 Uhr zwei Syrer (24 und 32) und zwei Ägypter (22 und 24) fußläufig in Schwennenz, Bobliner Damm, festgestellt.
Ein Syrer konnte einen syrischen Reisepass vorlegen, die anderen Personen reisten
ohne Dokumente.
Andere aufenthaltslegitimierende Dokumente konnten nicht vorgewiesen werden.
Alle Personen erhielten eine Anlaufbescheinigung für die Erstaufnahmeeinrichtung in Stern Buchholz.

Gegen 20:40 Uhr wurde eine Gruppe, drei Syrer im Alter von 19 – 27 Jahre,
nach einem Bürgerhinweis fußläufig auf dem Radweg, zwischen Linken und Neu Grambow, Höhe Einfahrt Grenzdorf, festgestellt. Auch sie waren unerlaubt eingereist.
Alle wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen und Erteilung einer
Anlaufbescheinigung für die Erstaufnahmeeinrichtung in Stern-Buchholz wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Am Sonntag, kurz nach Mitternacht, wurden nach einem Bürgerhinweis fünf afghanische Staatsangehörige (21, 23, 23, 27 und 33) und zwei indische Staatsangehörige (22 und 24) in der Nähe der Ortschaft Hohenfelde festgestellt.
Alle konnten keine aufenthaltslegitimierenden Dokumente vorweisen.
Die indischen Staatsangehörigen wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen nach Polen zurückgeschoben.
Die Afghanen bekamen eine Anlaufbescheinigung für die Erstaufnahmeeinrichtung in Stern-Buchholz.

Alle o.a. Personen gaben an, die Reiseroute über die Russische Föderation-Belarus-Polen bis nach Deutschland genutzt zu haben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal