Hintersee/ Pasewalk (ots) –

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages kontrollierten Bundespolizisten auf der L283 in Hintersee, Richtung Glashütte, einen PKW mit polnischer Zulassung. Im Fahrzeug befanden sich drei polnische Männer. Die fahndungsmäßige Überprüfung des Kraftfahrers ergab eine Fahndungsnotierung zur Strafvollstreckung durch die Staatsanwaltschaft Eberswalde wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. Der Mann sollte eine Geldstrafe in Höhe von 1000,00 Euro sowie Kosten in Höhe von 84,50 Euro zahlen. Ersatzweise waren 100 Tage Haft zu vollstrecken.
Bei der Durchsuchung des Kraftfahrers wurde am Körper eine betäubungsmittelähnliche Substanz aufgefunden.
Der Mann wurde positiv auf die Einnahme von Drogen getestet. Es wurde daraufhin
eine Blutentnahme in der Asklepiosklinik in Pasewalk veranlasst.

Im Rahmen der Kontrolle wurden im Kofferraum des Fahrzeuges ein Bolzenschneider sowie ca. 100 Kg Buntmetall im Wert von 400,00 Euro festgestellt.
Es handelte sich dabei um Kabelstücke (Kupfer/ Eisen). Die Männer konnten keine Eigentumsnachweise vorlegen und wollten sich zur Sache nicht äußern.
Die Sachen wurden sichergestellt.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erfolgte die Einlieferung des Kraftfahrers in die JVA Neustrelitz. Er konnte die geforderten Geldsummen nicht zahlen. Die anderen beiden Polen wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer
Dienststelle Pomellen
Igor Weber
Telefon: 03 83 54 – 34 97 4 – 100
Mobil: 0172-511 0961
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk mit Gemeinsamer deutsch-polnischer Dienststelle Pomellen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal