Kehl (ots) –

Die Beamten der Bundespolizei kontrollierten gestern Abend im Kehler Stadtgebiet einen türkischen Staatsangehörigen. Dieser war zuvor mit einem grenzüberschreitenden Nahverkehrszug aus Frankreich nach Deutschland eingereist. Der 31-Jährige konnte sich in der Kontrolle lediglich mit seiner Krankenkassenkarte ausweisen. Zur Idetitätsüberprüfung wurde er auf die Dienststelle gebracht. Hier fanden die Beamten in seinem mitgeführten Reisegepäck eine gefälschte bulgarische Identitätskarte auf.
In seiner Vernehmung gab der Mann an, für seine Reise von der Türkei nach Deutschland insgesamt 6000 Euro bezahlt zu haben. Das gefälschte Dokument habe er von einer unbekannten Person in Köln erhalten.
Dieses wurde sichergestellt.
Er musste nach Abschluss der Maßnahmen zurück nach Frankreich und erhält ein mehrjähriges Einreiseverbot.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Saskia Fischer
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal