Rastatt (ots) –

Am Bahnhof in Rastatt soll es gestern Mittag (30.04) gegen 15:30 Uhr zu einer sexuellen Belästigung gekommen sein. Ein 37-jähriger deutscher Staatsangehöriger soll sich der Geschädigten, welche Mitarbeiterin der deutschen Bahn ist, zunächst in den Weg gestellt haben, als diese am Hausbahnsteig die Treppe hinuntergehen wollte. Dann legte er eine Hand um ihre Taille und fasste ihr mehrfach an die Brust. Als die Geschädigte um Hilfe rief, ließ er von ihr ab und begab sich auf das Treppengeländer. Dort wurde er durch die hinzugerufene Streife der Bundespolizei angetroffen. Er verweigerte sämtliche Angaben zu seiner Person und verhielt sich den Beamten gegenüber stark emotional.
Da er auf die Beamten einen labilen Eindruck machte, wurde er einem Arzt vorgestellt, welcher ihn aufgrund eines psychischen Ausnahmezustandes in eine Spezialklinik einwies.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Saskia Fischer
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal