Konstanz (ots) –

Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Konstanz haben einen 25-jährigen Mann festgenommen. Er hatte versucht drei angolanische Staatsangehörige in einem PKW über die schweizerische Grenze nach Deutschland einzuschleusen.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte Samstagnacht (11. Mai 2024) einen sri-lankischen Staatsangehörigen als Fahrer eines PKW am Grenzübergang Konstanz-Autobahn. Dieser wies sich mit gültigen Reisedokumenten aus. In seinem Auto stellten die Beamten jedoch drei angolanische Staatsangehörige fest, die keine erforderlichen Dokumente für die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland besaßen.

Dem mutmaßlichen Schleuser sowie seine mitfahrenden angolanischen Staatsangehörigen im Alter zwischen 20 und 24 Jahren wurde die Einreise nach Deutschland verweigert, die Bundespolizisten wiesen sie in die Schweiz zurück.

Zum Tathergang und den Hintergründen des Verdachts einer versuchten Einschleusung von Ausländern sowie des Verdachts der versuchten unerlaubten Einreise in drei Fällen ermittelt nun die Bundespolizeiinspektion Konstanz.

Rückfragen bitte an:

Nico Haller
Bundespolizeiinspektion Konstanz
Telefon: 07531 1288 – 1012 (zentral: -0)
E-Mail: bpoli.konstanz.oea@polizei.bund.de
E-Mail: bpoli.konstanz@polizei.bund.de
Internet: www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Konstanz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal