Mannheim (ots) –

Samstagmorgen (4. Mai) hat ein bislang unbekannter Mann eine 43-Jährige am Haltepunkt Mannheim-Luzenberg sexuell belästigt. Die Bundespolizei sucht Zeugen.

Gegen 8 Uhr befand sich die 43-jährige Geschädigte am Bahnsteig 2 des Haltepunkts.
Der bislang unbekannte Tatverdächtige setzte sich in einigen Metern Entfernung auf eine Sitzbank und sprach die Frau an.
Unmittelbar danach legte der unbekannte Mann seine Hand in den Schritt und begann sich bei geschlossener Hose selbst zu befriedigen.

Auf die Aufforderung der Geschädigten, seine Handlungen zu unterlassen, reagierte der Tatverdächtige nicht.

Die 43-Jährige begab sich im Anschluss in den RE 70 in Richtung Mannheim.
Der Unbekannte blieb am Bahnsteig zurück.

Die Geschädigte beschreibt den Tatverdächtigen wie folgt:
Circa 30 Jahre alt und 170 cm groß, südeuropäischer Phänotyp, braune Augen und schwarze, kurze Haare. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Lederjacke, eine weiße lange Hose und eine Armbanduhr.

Die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung aufgenommen.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Tatverdächtigen und/oder Tathergang machen könne, werden gebeten, sich mit den ermittelnden Beamten in Verbindung zu setzen. Dies kann telefonisch unter der Rufnummer 0721 – 120 160 oder über das Kontaktformular unter www.bundespolizei.de erfolgen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Julia Busse
Telefon: 0721 12016 103
E-Mail: pressestelle.karlsruhe@polizei.bund.de
https://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal