Mannheim (ots) –

In der Nacht auf Montag (13. Mai) soll es am Mannheimer Hauptbahnhof im Zug zu Handgreiflichkeiten zwischen einer männlichen und einer weiblichen Person gekommen sein. Die Bundespolizei sucht neben den Beteiligten auch weitere Zeugen des Vorfalls.

Gegen 00 Uhr wurde die Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof telefonisch über eine randalierende Person am Bahnsteig 1 informiert.

Bei Eintreffen der Streife am Bahnsteig stand die S2 in Richtung Neustadt an der Weinstraße am Gleis.
Befragungen ergaben, dass sich der unbekannte Tatverdächtige zwischenzeitlich in Richtung der Haupthalle zum Bahnhofsvorplatz entfernt hatte.
Eine Nahbereichsfahndung verlief ohne Erfolg.

Im Zug konnte ein weiterer Zeuge angetroffen werden. Dieser gab an, dass der unbekannte Mann zuvor in der S2 mit einer unbekannten Frau in eine Streitigkeit verwickelt war.
Demnach hatte der unbekannte Mann seinen Fuß auf den Sitzplatz und zwischen die Beine der unbekannten Frau gelegt.
Daraufhin entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung zwischen den beiden Personen.

Ein weiterer Reisender kam der Frau dann zu Hilfe und geriet selbst in Handgreiflichkeiten mit dem Unbekannten.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Insbesondere die drei unbekannten Personen werden gebeten, sich mit der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe in Verbindung zu setzen. Dies kann telefonisch unter der Rufnummer 0721 – 120 160 oder über das Kontaktformular unter www.bundespolizei.de erfolgen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Julia Busse
Telefon: 0721 12016 103
E-Mail: pressestelle.karlsruhe@polizei.bund.de
https://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal