Karlsruhe (ots) –

Am Montagabend (29. April) hat die Bundespolizei am Karlsruher Hauptbahnhof einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann festgestellt.

Der äthiopische Staatsangehörige wurde gegen 20:15 Uhr am Hauptbahnhof von den Beamten kontrolliert.
Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen den Mann zwei Haftbefehle wegen Erschleichen von Leistungen durch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe vorlagen.

Gegen die Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von insgesamt 668 Euro hätte der 23-Jährige eine Haftstrafe abwenden können. Den Geldbetrag konnte er jedoch nicht begleichen und wurde daher in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Manuel Jung
Telefon: 0721 12016 107
E-Mail: pressestelle.karlsruhe@polizei.bund.de
https://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal