Karlsruhe / Schwetzingen (ots) –

Samstagnacht (11. Mai) haben drei Tatverdächtigen einen schlafenden Reisenden im Zug bestohlen. Das Diebesgut wurde wiedergefunden.

Gegen 23:30 Uhr befand sich der 19-jährige Geschädigte in der S9 auf dem Weg von Karlsruhe nach Graben-Neudorf.
Während er schlief entwenden ihm die zwei 26- und 31-jährigen algerischen sowie der 36-jährige tunesische Staatsangehörige dessen Rucksack.
In diesem befanden sich neben Kleidung auch zwei hochwertige mobile Endgeräte.

Über die Ortungsfunktion der Mobilgeräte konnte der Geschädigte diese später an einer Adresse in Schwetzingen orten.
Ein Mitarbeiter der Unterkunft gab gegenüber den Beamten der Bundespolizei an, zuvor die drei Tatverdächtigen mit einem Rucksack in gesehen zu haben. Diese begaben sich in ihre Zimmer.

Bei Antreffen der Tatverdächtigen fanden die Beamten schließlich einen großen Teil des Diebesgutes, unter anderem die Elektronikgeräte, auf.

Die 26-, 31- und 36-jährigen Männer erwartet nun ein Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Julia Busse
Telefon: 0721 12016 103
E-Mail: pressestelle.karlsruhe@polizei.bund.de
https://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal