Erfurt, Flughafen Erfurt-Weimar (ots) –

Fluggast wollte in die Türkei reisen und landete stattdessen in einer Haftanstalt

Am späten Samstagabend beabsichtigte ein 36-jähriger Deutscher vom Flughafen Erfurt-Weimar aus nach Antalya zu verreisen. Der Flug musste ohne ihn abheben. Denn im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle stellte die Bundespolizei fest, dass gegen den Mann zwei Vollstreckungshaftbefehle wegen Betruges vorlagen, die mit Geldstrafen oder ersatzweise mit Freiheitsstrafen versehen waren.

Der Reisende wurde durch die Bundespolizei festgenommen und die Haftbefehle wurden ihm eröffnet. Die geforderten Geldstrafen konnte die Person nicht begleichen, sodass nunmehr 233 Tage Ersatzfreiheitsstrafe anstelle des geplanten Urlaubes auf den Mann warten.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde der Verurteilte durch die Bundespolizei in die JVA Tonna gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Erfurt
Telefon: 0361/ 659830
E-Mail: bpoli.erfurt(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Erfurt übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal