Zittau (ots) –

22.04.2024 / 23:40 Uhr / Zittau

23.04.2024 / 01:50 Uhr / Zittau

Die am 21. April 2024 durch die Bundespolizei in Ostritz aufgegriffenen und am 22. April nach Polen zurückgewiesenen Migranten aus Eritrea sind wieder da und wurden wieder in Gewahrsam genommen.

Von den am Sonntag aufgegriffenen fünf Männern im Alter zwischen 26 und 28 Jahren sowie der 27-jährigen Frau stellte nur ein Mann ein Schutzersuchen und wurde an eine Erstaufnameeinrichtung verwiesen. Die restlichen Fünf wurden durch die Bundespolizei nach Polen zurückgewiesen und erschienen nun am 22. April um 23:40 Uhr und am 23. April um 01:50 Uhr zu Fuß von Polen kommend in der Grenzkontrollstelle in der Zittauer Friedensstraße. Mit den Dokumenten der am Vortag verfügten Einreiseverweigerungen gaben sie sich zu erkennen und stellten nun ein Schutzersuchen. Daraufhin wurden sie zur Dienststelle gebracht und gegen sie Ermittlungsverfahren wegen wiederholter unerlaubter Einreise eingeleitet.

Nach Abschluss aller Maßnahmen werden die fünf Migranten heute zu einer Erstaufnahmeeinrichtung zwecks Stellung von Asylanträgen geschickt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal