Zittau (ots) –

26.04.2024 / 08:50 Uhr / Zittau

Am 26. April 2024 reiste ein gesuchter Straftäter über den Grenzübergang in der Zittauer Friedensstraße von Polen kommend ein und wurde durch die Bundespolizei gestoppt.

Der 23-jährige Pole erschien um 08:50 Uhr mit Familienangehörigen und einem PKW in der Grenzkontrollstelle. Hier stießen die Beamten im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung auf einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Dresden. Demnach war der Mann 2022 durch das Amtsgericht Riesa wegen Bedrohung zu einer Geldstrafe verurteilt. Zunächst gab der Pole an, diese Strafe doch bereits gezahlt zu haben. Eine Überprüfung konnte dies jedoch nicht bestätigen. Da er aber nun den offenen Betrag inklusive Gebühren in Höhe von 756,00 Euro zahlen konnte, entging er einer Ersatzfreiheitsstrafe von 45 Tagen. Der Mann durfte seine Reise als freier Mann fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal