Dresden (ots) –

Am Donnerstagmorgen (03.05.2024) kontrollierten Bundespolizisten einen 39-Jährigen im Einreisezug aus Prag kommend, in Fahrtrichtung Dresden. Der slowakische Staatsangehörige war nach der Recherche in den polizeilichen Fahndungssystemen wegen des sexuellen Übergriffs und sexueller Nötigung zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft München ausgeschrieben. Der Strafbefehl, rechtskräftig seit dem November 2022, sah die Geldstrafe in Höhe von 2.685,- Euro vor.

Da er die Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe für die Dauer von 179 Tagen in die Justizvollzugsanstalt Dresden überstellt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: 0351 / 81502 – 2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal