Frankfurt/Main (ots) –

Am Samstag nahmen Beamte der Bundespolizei zwei unter Kokaineinfluss stehende Syrer fest, die Reisende bestohlen haben. Die zwei Syrer, beide ohne gültigen Fahrausweis, entwendeten auf der ICE-Strecke von Köln nach Frankfurt am Main einem 14-Jährigen sein Smartphone und einer 50-Jährigen ihren Rucksack. Das Zugpersonal beobachtete den Diebstahl und alarmierte umgehend die Bundespolizei. Bei Ankunft des Zuges nahm eine Streife der Bundespolizei die zwei Diebe fest. Bei der Durchsuchung des mitgeführten Rucksacks von einem der Täter, fanden die Beamte nicht nur das zuvor gestohlene Stehlgut auf. In dem Rucksack des 31-jährigen Syrers, welcher bereits polizeibekannt ist, befanden sich weiterhin zwei Äxte, ein Cuttermesser, eine Gesundheitskarte einer weiteren Person sowie verschreibungspflichtige Antidepressiva. Die zwei Syrer wurden mit zur Dienststelle genommen und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Jörg Martienßen
Telefon: 069 / 6800 – 10100
E-Mail: presse.flughafen.fra@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal