Bochum – Bottrop- Porta-Westfalica (ots) –

Am gestrigen Abend (13. Mai) sollen zwei Unbekannte in einem Schnellzug zwei Gepäckstücke an sich genommen und den Bochumer Hauptbahnhof anschließend verlassen haben. Die Geschädigten suchten anschließend die Bundespolizeiwache auf.

Gegen 18:30 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof Bochum, als sie im Personentunnel von einem Passanten angesprochen wurden. Dieser gab an, dass er vor einigen Minuten mit seiner Lebensgefährtin telefoniert habe. Demnach soll ein Unbekannter ihren Koffer im Zug entwendet haben.
Die 29-Jährige habe sich im ICE 642 von Düsseldorf in Richtung Dortmund befunden. Gegen 17:30 Uhr habe der Schnellzug den Bochumer Hauptbahnhof verlassen. Kurz darauf habe ihre Begleiterin (40) aus Porta-Westfalica das Fehlen ihres Gepäckstücks bemerkt. Dies nahm die Deutsche zum Anlass und schaute ebenfalls nach ihrem Koffer. Doch auch dieser befand sich nicht mehr in der Gepäckablage, wo sie diesen zu Beginn abgestellt hatte. Eine Absuche in dem Zug sei erfolglos gewesen.

Gegen 18:55 Uhr suchten die beiden Frauen die Bundespolizeiwache auf. Die Deutsche (29) gab an, dass ihr in dem Intercity-Express zwei Männer aufgefallen seien, welche sich immer wieder in den Gängen aufgehalten haben. Der schwarze Trolley der Bottroperin habe unmittelbar hinter ihrem Sitzplatz gestanden. In diesem befanden sich neben elektronischen Geräten diverse Kleidungsstücke. Es handelt sich hierbei um eine Schadenshöhe von ca. 2.500 Euro.

Die Einsatzkräfte führten eine Videoauswertung durch. Zwei Männer verließen mit einem schwarzen und einem rose-goldenen Koffer den ICE, welcher sich am Bahnsteig zu Gleis 5 befand. Anschließend flüchteten die Unbekannten in Richtung Buddenbergplatz.
Einer der mutmaßlichen Diebe trug ein T-Shirt mit den Farben blau, schwarz und weiß, sowie eine graue Jogginghose und weiß-schwarze Turnschuhe.

Die Bundespolizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls gegen die Unbekannten ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
X (Twitter): @BPOL NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal