Essen – Mülheim a.d.R. – Bottrop (ots) –

Sonntagabend (05. Mai) soll ein Mann einer jungen Reisenden im Essener Hauptbahnhof an den Hintern gefasst haben. Wenig später nahmen Bundespolizisten diesen vorläufig fest.

Gegen 21:20 Uhr sprach eine 22-Jährige eine Bundespolizeistreife in der Haupthalle des Hauptbahnhofs Essen an. Ein ihr Unbekannter soll ihr zwei Mal ungewollt an das Gesäß gefasst haben. Dadurch habe er die junge Frau aus Bottrop belästigt. Die ukrainische Staatsbürgerin gab an, dass der Mann sich noch im Hauptbahnhof befinden würde.
Die Einsatzkräfte stellten den 47-Jährigen am Bahnsteig 1/2. Da der polnische Staatsangehörige keine Ausweisdokumente mit sich führte, brachten die Beamten ihn zur Bundespolizeiwache. Eine Durchsuchung verlief negativ, jedoch machte der Mülheimer mündliche Angaben zu seiner Person.

Die Bundespolizisten führten eine Videoauswertung durch und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
X (Twitter): @BPOL NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal