Fulda (ots) –

Mit drei Strafverfahren an einem Tag beschäftigte ein 24-Jähriger am vergangenen Sonntag (5.5.) die Bundespolizei in Fulda.

Auf frischer Tat erwischt

Der junge Mann aus Rumänien drang in die Mitarbeiterräume eines Restaurants am Bahnhof Fulda ein und entwendete dort das Mobiltelefon einer Mitarbeiterin.

Beschäftigte des Restaurants erwischten den Mann bei der Tatausführung und verständigten die Beamten vom Bundespolizeirevier Fulda. Bundespolizisten nahmen den Mann vorläufig fest.

Bei der Durchsuchung des Mannes entdeckten die Polizisten zudem noch Diebesgut, welches offensichtlich aus dem Diebstahl in einer Drogeriefiliale im Bahnhof stammte.

Die Bundespolizisten stellten bei dem Mann diverse Kosmetikartikel fest, für die er offensichtlich nicht bezahlt hatte.

Hinzu kam ebenso, dass der 24-Jährige am Sonntagmorgen ohne Fahrkarte im ICE von Kassel-Wilhelmshöhe nach Fulda erwischt wurde.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen Diebstahls in zwei Fällen sowie wegen Erschleichens von Leistungen eingeleitet. Nach den politischen Maßnahmen kam der Rumäne wieder frei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 – 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal