Queichhambach (ots) –

Am 6. Mai 2024 erreichte um 10:20 Uhr die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern die Meldung der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG, dass ein Zug mit einem auf die Gleise umgestürzten Baum kollidiert sei.
Der Vorfall ereignete sich auf Höhe Queichhambach auf der Bahnstrecke Richtung Annweiler.
Die betroffene RB 55 war zum Unfallzeitpunkt mit ca. 20 Fahrgästen besetzt. Nach der Kollision wurde der Zug in Schrittgeschwindigkeit bis zum Bahnhof Annweiler vorgezogen. Dort konnten die Reisenden die Regionalbahn verlassen. Keiner der Fahrgäste wurde verletzt.
Der Zug trug Schäden an einem Sandrohr davon, weitere Schäden können nicht ausgeschlossen werden. Da der Zug nicht mehr fahrbereit war, verblieb er vor Ort bis zur Verbringung in die Werkstatt.
Durch die Streife der Bundespolizei wurden mehrere umgestürzte Baumstämme auf dem Gleis liegend festgestellt. Diese sind mutmaßlich aufgrund der Witterungsverhältnisse umgestürzt.
Die Feuerwehr Annweiler beseitigte die Baumstämme aus dem Gleisbereich.
Die Strecke war insgesamt von 10:38 Uhr bis 11:50 Uhr gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern
Bereich Öffentlichkeitsarbeit
Anne Venus-Awartani
Telefon: 0631/34073-1007
E-Mail: bpoli.kaiserslautern.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal