Hannover (ots) –

Ein 20-jähriger wurde am heutigen Mittwochmorgen (25. April) am Flughafen Hannover verhaftet. Der junge Mann wollte in die Türkei fliegen, hatte aber offenbar vergessen seine offenen Haftbefehle zu bezahlen bzw. seinen Jugendarrest vorher anzutreten. Die Beamten staunten bei der Kontrolle nicht schlecht, als bei der Kontrolle eine Fahndung mittels gleich drei Haftbefehlen nach dem 20-jährigen angezeigt wurde. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig suchte ihn in zwei Fällen wegen Verstoßes gegen das niedersächsische Schulgesetz und wegen einer gefährlichen Körperverletzung. Insgesamt hatten sich so 4 Tage Kurzarrest und 7 Tage Dauerarrest angesammelt. Auch den Auflagen des Amtsgerichtes, einen dreiseitigen, handgeschriebenen Aufsatz zum Thema „Sinn und Zweck der Schulpflicht“ zu schreiben und diesen beim Gericht binnen vier Wochen einzureichen, kam der 20-jährige nicht nach. Da der junge Mann die festgesetzten Ersatzgeldstrafen in Höhe von gesamt 650 Euro nicht bei den Beamten vor Ort begleichen konnte, muss er nun die Zeit statt im Urlaub in einer Jugendarrestanstalt verbringen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hannover
Detlef Zieling
Telefon: 0511 7281-1031
Mobil: 0175 9031999
E-Mail: detlef.zieling@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
X @bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hannover übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal