Elmshorn (ots) –

Samstagabend gegen 21.00 Uhr wurde der Bundespolizei Kinder im Gleis in Elmshorn gemeldet. Es wurde sofort eine Bundespolizeistreife entsandt. Die Beamten konnte im Bereich des Konrad-Adenauer-Damms auch zwei Kinder feststellen, die bei Erkennen der Polizisten wegliefen.

Die Bundespolizisten und eine Streife des Polizeireviers Elmshorn konnten die Kinder stellen. Die beiden neunjährigen Jungen gaben an, an den Gleisen gespielt zu haben.
Ein Zeuge berichtete sogar von „Tanzen auf den Gleisen“ und Bewerfen von Zügen.

Die Bundespolizisten belehrten die Kinder über den lebensgefährlichen Aufenthalt im Gleisbereich und fuhren sie nach Hause.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei vor dem Betreten der Bahnanlagen. Auch der Aufenthalt in Gleisnähe kann bereits einen Polizeieinsatz auslösen, wenn ein Lokführer eine Person erkennt und eine Schnellbremsung auslöst. Dabei können Reisende im Zug verletzt werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal