Cuxhaven (ots) –

Die Bundespolizei präsentiert sich vom 9. Mai bis zum 12. Mai 2024 auf dem 835. Hafengeburtstag Hamburg mit dem polizeilichen Einsatzschiff BP 81 POTSDAM.
Wer das Einsatzschiff der Bundespolizei See besichtigen möchte, kann dieses an folgenden Tagen besuchen:
Donnerstag, 09.Mai 2024 – Kein Open Ship;
Freitag, 10. Mai 2024 – 10:00 bis 17:00 Uhr;
Samstag, 11. Mai 2024 – 10:00 bis 17:00 Uhr;
Sonntag, 12. Mai 2024 – 10:00 bis 12:00 Uhr.

Interessierte Besucher haben in diesen Zeiträumen die Möglichkeit, das Einsatzschiff der Bundespolizei See zu besichtigen und mit Beamtinnen und Beamten der Bundespolizei in Kontakt zu treten.
Die Besatzung beantwortet dabei gerne Fragen rund um den polizeilichen Dienst an Bord und die Aufgaben der Bundespolizei auf Nord- und Ostsee. Von der Gangway über das Helikopterlandedeck können das Vorschiff, der Maschinenraum sowie die Brücke umfassend erkundet werden.

Die Nachwuchsgewinnung der Bundespolizei informiert zudem über Laufbahn- und Verwendungsmöglichkeiten innerhalb der Bundespolizei.

Die Bundespolizei wird ebenfalls an dem Programmpunkt der Tochterbootsshowfahrt teilnehmen. Dort lassen hochseetüchtige Behördenfahrzeuge ihre Tochterboote zu Wasser und zeigen, was die leistungsstarken und wendigen Boote so draufhaben.

An Bord des Einsatzschiffes wird es die Möglichkeit geben, mittels Virtual-Reality-Brillen Einblicke in die Arbeit der Bundespolizei auf See, in der Luft und an Land zu erleben. Die Besucher können somit durch die VR-Brillen selbst bei der Kontrolle einer Segelyacht vor Helgoland dabei sein oder sich von einem Helikopter an Bord abseilen lassen.

Die Besatzung freut sich auf Ihren Besuch an Bord des Einsatzschiffes und wünscht bis dahin eine gute Zeit!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion See Cuxhaven
Calvin Lauscher
Telefon: 04721/7074 – 115
E-Mail: calvin.lauscher@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
– der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion See Cuxhaven übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal