Gildehaus (ots) –

Beamte der Bundespolizei haben am Freitagabend rund 220 Gramm Amphetamin bei einem 33-Jährigen beschlagnahmt. Der Mann wollte das Rauschgift über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln.

Der 33-jährige polnische Staatsangehörige war den Beamten aufgefallen, da er in einem PKW ohne Kennzeichen über die Autobahn 30 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist war.
Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde das mit mehreren Personen besetzte Auto gegen 23:35 Uhr im Industriegebiet Gildehaus von einer Streife der Bundespolizei angehalten und überprüft.

Bei der Überprüfung der Personalien des 33-jährigen Fahrers stellten die Bundespolizisten fest, dass dieser gar nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeuges entdeckten die Beamten zudem rund 220 Gramm Amphetamin.

Die Bundespolizisten nahmen dem 33-Jährigen die Betäubungsmittel mit einem Straßenverkaufswert von rund 2.300 Euro ab und stellten sie sicher.

Der Mann muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Führen eines Fahrzeuges ohne erforderliche Erlaubnis verantworten.

Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Marion Groenewold
Mobil: 0162-2618054
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal