Berlin (ots) –

Die Berliner Polizei bewertet den Verlauf der 1. Mai Demonstrationen in der Stadt positiv. Bis auf wenige Ausnahmen sei es außerordentlich friedlich geblieben, sagte Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Donnerstag im rbb24 inforadio:

„Es haben in 30 Versammlungen insgesamt 55.000 Menschen wirklich überwiegend friedlich und ohne Straftaten ihre Meinung auf die Straße gebracht. Die einen sehr laut, sehr radikal und sehr aggressiv. Andere dagegen eher mit Happening- Charakter.“

Slowik betonte, das gelte auch für die sogenannte „Revolutionäre 1. Mai-Demo“, die von Kreuzberg nach Neukölln zog. Aus Sicht der Polizei sei immer entscheidend, dass es zu keinen Straftaten kommt. Ob das im kommenden Jahr auch so sein werde, könne man heute noch nicht sagen:

„Wir beurteilen die Lage immer wieder neu. Wir wissen jetzt nicht, was sich in den Monaten vor dem 1. Mai 2025 entwickelt. Welche weltpolitische Lage wir haben werden und wie die Situation auch in Deutschland sein wird.“

Das vollständige Interview zum Nachhören: https://ots.de/p4xuYz

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
rbb24 Inforadio
Chef/Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: rbb – Rundfunk Berlin-Brandenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal