Unterföhring (ots) –

Sky Original Film über die Ausbreitung der Bären im Alpenraum und die Frage nach dem Zusammenleben von Mensch und TierGrimme-Preisträger Andreas Pichler („Das System Milch“) begleitet die Bären-Spezialeinheit der Forstwache des Trentino und beleuchtet den Konflikt zwischen Tierschützern und der Bevölkerung vor OrtProduziert von Beetz Brothers Film Production („Juan Carlos – Liebe, Geld, Verrat“, „The Cleaners“) und Miramonte Film in Koproduktion mit BR, SWR und SkyKinopremiere am 2. Mai auf dem DOK.fest MünchenTrailer hier auf Youtube ansehen und hier downloaden,Bilder hier downloadenDer Sky Original Dokumentarfilm „Gefährlich nah – Wenn Bären töten“ – ab 2. Mai 2024 auf Sky sowie dem Streaming-Dienst WOWAb 4. Juni 2024 in der ARD Mediathek und am 10. Juni, um 23.35 Uhr in DAS ERSTE

Unterföhring, 30. März 2024 – Im April 2023 wird ein 26-jähriger Jogger im Trentino von einem Bären getötet – 25 Jahre nach Wiederansiedelung der Tiere in der norditalienischen Region. Während in der Folgezeit auch in Deutschland Bären gesichtet werden und die Angst wächst, eskaliert im Trentino der Streit: Tierschützer wollen um jeden Preis den Abschuss von Problembären verhindern, die meisten Menschen vor Ort die Wiederansiedelung am liebsten ungeschehen machen. Dank eines bislang einzigartigen Zugangs zu der 20-köpfigen Spezialeinheit der Forstwache, die sich im Trentino um die Bärenpopulation kümmert, begibt sich Regisseur und Grimme-Preisträger Andreas Pichler („Das System Milch“) im Sky Original Dokumentarfilm „Gefährlich nah – Wenn Bären töten“ in eindrucksvollen Naturaufnahmen auf die Spur des imposanten Tieres und zeichnet ein differenziertes Bild des Zusammenlebens von Mensch und Bär. Gleichzeitig dokumentiert er die durch den Todesfall emotional eskalierende Debatte zwischen der lokalen Bevölkerung, Tierschützern und der Politik um den richtigen Umgang mit den Tieren, die zur Frage führt: Wem gehört die Natur? „Gefährlich nah – Wenn Bären töten“, ein Film von Beetz Brothers Film Production und Miramonte Film in Koproduktion mit BR, SWR und Sky, startet übermorgen am 2. Mai exklusiv auf Sky und dem Streaming-Dienst WOW und ist ab dem 4. Juni in der ARD Mediathek und am 10. Juni um 23.35 in DAS ERSTE zu sehen. Am 2. Mai, feiert der Film zudem auf dem DOK.fest München seine Kinopremiere.

Über „Gefährlich nah – Wenn Bären töten“:

Als am 5. April 2023 der 26-jährige Jogger Andrea Papi im norditalienischen Trentino unweit des Gardasees von einem Bären angefallen und getötet wird, geht die Nachricht um die Welt. Es ist der erste derartige Unglücksfall der jüngeren Geschichte im Alpenraum – fast genau 25 Jahre, nachdem der Bär in Andrea Papis Heimat im Rahmen eines der größten Rewildingprojekte Europas wiederangesiedelt wurde. Aus den anfangs wenigen Tieren sind mittlerweile über 100 Bären geworden, die durch die Bergwälder des Trentino streifen und in den Lebensraum des Menschen eindringen. Nirgendwo sonst auf der Welt lebt der Mensch so eng mit Bären zusammen. So scheinen die Probleme schon länger absehbar. ,JJ4′, die Bärin, die Andrea Papi tötete, war bereits vorher auffällig, genau wie vor einigen Jahren ihre Mutter. Und ihr Bruder, „Problembär Bruno“, hat schon 2006 den bayerischen Alpenraum in Aufruhr versetzt, als er als erster Bär nach über 100 Jahren wieder deutschen Boden betrat. War es also nur eine Frage der Zeit, bis es zu einem Todesfall kommen würde? Wer trägt die Verantwortung für die Entwicklung?

Während die Angst vor dem Bären immer weiter um sich greift – auch in Deutschland, wo im Frühjahr 2023 ebenfalls wieder Bären gesichtet und Schafe und Rinder gerissen werden -, eskaliert im Trentino der Streit. Die einen sehen die Förster in der Pflicht, die mit ihrem Wildtier-Management den Umgang mit den Bären regeln sollen – bei Problemfällen wie JJ4 notfalls auch durch Tötung. Die anderen versuchen genau dies mit allen Mitteln zu verhindern und nehmen durch die Herbeiführung richterlicher Entscheidungen gegen Bärentötungen Einfluss. Dazwischen stehen eine gespaltene Bevölkerung und die Politik, die entweder abwesend ist oder die verfahrene Situation für sich zu nutzen versucht.

Als erstem Filmemacher überhaupt gelang es Regisseur Andreas Pichler, Zugang zu dem Spezialteam der Forstwache zu erhalten, dem eine Schlüsselrolle bei dem Konflikt zukommt. Über einen Zeitraum von knapp drei Jahren begleitete er das Team für „Gefährlich nah – Wenn Bären töten“ bei ihrer verantwortungsvollen Aufgabe. Dabei kam er nicht nur den Bären ganz nah, sondern dokumentierte auch die hitzige Auseinandersetzung zwischen Tierschützern, der Bevölkerung und der Politik.

„Gefährlich nah – Wenn Bären töten“ ist eine Produktion von Beetz Brothers Film Production und Miramonte Film in Koproduktion mit BR, SWR und Sky. Regie führte Andreas Pichler („Das System Milch“, „Alkohol – Der globale Rausch“), Director of Photography ist Daniel Mazza. Produzenten sind Georg Tschurtschenthaler, Christian Beetz (Beetz Brothers Film Production) und Andreas Pichler (Miramonte Film), Executive Producer sind Christian Asanger und Felix Kempter (Sky), Kathrin Isberner (Beetz Brothers Film Production), Producerin ist Yara Hueck Costa (Beetz Brothers Film Production). Federführende Redakteure sind Petra Felber, Johanna Teichmann und Matthias Leybrand für den BR und Antje Stamer für den SWR.

Facts:

Sky Original Dokumentarfilm, ca. 94 Minuten, D 2024; Regie: Andreas Pichler; Produktion: Beetz Brothers Film Production und Miramonte Film in Koproduktion mit BR, SWR und Sky; Produzenten: Georg Tschurtschenthaler, Christian Beetz (Beetz Brothers Film Production) und Andreas Pichler (Miramonte Film); Executive Producer: Christian Asanger und Felix Kempter (Sky), Kathrin Isberner (Beetz Brothers Film Production); Producerin: Yara Hueck Costa (Beetz Brothers Film Production). Federführende Redakteure: Petra Felber, Johanna Teichmann und Matthias Leybrand (BR) und Antje Stamer (SWR)

Ausstrahlung:

„Gefährlich nah – Wenn Bären töten“ ist ab 2. Mai auf Sky und dem Streaming-Dienst WOW abrufbar und startet am gleichen Tag um 21.10 Uhr auf Sky Nature, Sky Crime und Sky Documentaries. Ab 4. Juni steht der Film in der ARD Mediathek bereit und läuft am 10. Juni um 23.35 Uhr in DAS ERSTE.

Material:

Trailer hier auf Youtube ansehen und hier downloaden.

Bilder und Key Visual hier downloaden.

Für Screener wenden Sie sich bitte an Philipp Graf (graf@boxfish-films.de)

Über Beetz Brothers Film Production:

Beetz Brothers Film Production – A Leonine Company ist eine der führenden Dokumentarfilmproduktionen in Europa, die international anerkannte, preisgekrönte Dokumentarfilme und Serien für Kino, TV und Streaming produziert – sowohl für den nationalen als auch für den internationalen Markt. Zu ihren Produktionen zählen die Emmy nominierte Doku DIE CLEANERS – Im Schatten der Netzwelt, die erste deutsche Netflix-Original Doku-Serie ROHWEDDER oder die Oscarnominierte Doku OPEN HEART. Zuletzt wurden die mehrfach preisgekrönte Prime Doku-Serie JUAN CARLOS – Liebe, Geld, Verrat (Sky Original) veröffentlicht und ETERNAL YOU – Vom Ende der Endlichkeit feierte im Januar 2024 im Wettbewerb des Sundance International Film Festival seine Weltpremiere und wird im Mai in die deutschen Kinos kommen. Laut dem Branchenführer „Realscreen“ gehört die Beetz Brothers Film Production zu den 100 wichtigsten unabhängigen Produktionsfirmen weltweit. Seit Oktober 2022 agiert das Unternehmen unter dem Dach der LEONINE Studios.

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – unter anderem Sky Originals. Die Zuschauer können das Programm zuhause und unterwegs über Sky Q und WOW sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit WOW streamen Kunden Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Medien- und Unterhaltungskonzern Sky.

Pressekontakt:

Kontakt Sky Deutschland:
Thomas Schöffner
Content PR
Tel: +49 (0)89/9958 6837
Thomas.schoeffner@sky.de

Kontakt für Fotomaterial:
Milana Kosjer
Bilder.Presse@sky.de
Fotoweb: https://medien.sky.de

PR Agentur:
boxfish films
Philipp Graf
Tel: +49 (0) 176 84347944
graf@boxfish-films.de

Original-Content von: Sky Deutschland übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal