Berlin (ots) –

Zum Koalitionsstreit über den FDP-Entwurf eines Zwölf-Punkte-Plans für eine „Wirtschaftswende“ erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

„Die FDP leidet offenkundig an fortgeschrittener politischer Schizophrenie. Im Angesicht des nächsten Wahldebakels stellt sie wieder einmal Teile der fatalen Politik in Frage, die sie zwei Jahre lang als Teil der Ampelkoalition mitgetragen und ermöglicht hat. Dieses politische Wiederbelebungsmanöver hat sie schon zu oft versucht, um noch glaubwürdig zu sein.

Wenn es der FDP tatsächlich um eine ‚Wirtschaftswende‘ zu tun wäre, dann müsste sie die Koalition aufkündigen und den Weg freimachen für Neuwahlen und eine nicht-linke Regierung ohne Grüne und SPD. Alles andere sind durchsichtige Wählertäuschungsversuche, von denen sich die Bürger nicht mehr hinter die Fichte führen lassen.“

Pressekontakt:

Pressestelle
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel. 030 22757029

Original-Content von: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal