Köln (ots) –

„Unter Druck – wie behauptet sich die EU gegen Populismus, Extremismus und Nationalismus?“ Mit dieser Frage beschäftigen sich kurz vor der Europawahl namhafte Teilnehmende aus Politik, Wissenschaft, Medien und gesellschaftlichen Institutionen beim diesjährigen Internationalen WDR Europaforum. Es findet vom 27. bis 29. Mai 2024 erstmals auch im Rahmen der Gesellschaftskonferenz re:publica in Berlin statt. Außerdem gibt es Beiträge aus Brüssel und Straßburg.

Am 26. Internationalen WDR Europaforum teilnehmen werden unter anderen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Vizekanzler und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, Wolfgang Schmidt, Chef des Bundeskanzleramts, und Bundespräsident a. D. Joachim Gauck. Ihre Expertise als Historikerinnen zu Populismus und Extremismus einbringen werden Christina Morina (Universität Bielefeld) und Mirjam Zadoff (NS-Dokumentationszentrum München); für die Politikwissenschaft sind etwa Giovanni Capoccia (Universität Oxford), Agnieszka Lada-Konefal (Deutsches Polen-Institut) und Nathalie Tocci (Istituto Affari Internazionali, Rom) vor Ort; mit dem gesellschaftlichen Protest gegen Rechtsaußen wird sich der Soziologe Dieter Rucht (Wissenschaftszentrum Berlin) befassen.

Die Tagesmoderation des Internationalen WDR Europaforums hat Sabine Scholt, Leiterin WDR Programmgruppe Zeitgeschehen, Europa und Ausland. Die einzelnen Gespräche werden geführt von Christian Feld (ARD-Europastudio Brüssel), Louis Klamroth (hart aber fair), Vivian Perkovic (3sat-Kulturzeit), Markus Preiß (ARD-Europastudio Brüssel), Georg Restle (Monitor), Isabel Schayani (WDRforyou und Weltspiegel). Das detaillierte Programm des Internationalen WDR Europaforums finden Sie hier:

https://registration.europa-forum.wdr.de/forum-2024/programm

Das WDR Fernsehen überträgt die Veranstaltung an allen drei Tagen live. Zu sehen sein wird sie auch im Livestream unter https://registration.europa-forum.wdr.de sowie in der ARD-Mediathek. Auf phoenix werden Teile des Internationalen WDR Europaforums wie etwa das Gespräch mit Ursula von der Leyen am Montag, 27. Mai, 14:30 Uhr, und eine Zusammenfassung gegen Ende der Woche ausgestrahlt. tagesschau24 sendet am Montag, 27. Mai., 21:45 Uhr Ausschnitte aus dem Internationalen WDR Europaforum.

Journalistinnen und Journalisten, die das WDR Europaforum zum Zweck der Berichterstattung vor Ort verfolgen wollen, können sich bei der re:publica unter folgendem Link akkreditieren: https://re-publica.com/de/presse-akkreditierung

Veranstaltet wird das WDR Europaforum vom Westdeutschen Rundfunk zusammen mit dem Österreichischen Rundfunk, dem Ereignis- und Dokumentationskanal phoenix, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament, das die Schirmherrschaft übernommen hat. Organisation und Durchführung der Veranstaltung liegen bei der WDR-Chefredaktion Politik und Zeitgeschehen. Die Redaktion haben Ferdos Forudastan und Torsten Beermann.

Fotos unter www.ard-foto.de

Besuchen Sie auch die Presselounge: presse.wdr.de

Pressekontakt:

WDR Kommunikation
Telefon 0221 220 7100
kommunikation@wdr.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal