Paradise Art Space, Quayola: Ausstellung „Asymmetric Archaeology“



Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) – Nach der Zeremonie zur Eröffnung des Art Space werden in insgesamt 6 Bereichen rund 50 Werke aus verschiedenen Genres gezeigt, darunter Druck-, Video-, Skulptur- und Roboterinstallationen. Hier werden Werke zu sehen sein, die unter dem Motto „Asymmetrische Archäologie“ die Schönheit und Natur der Antike mit Hilfe der digitalen Technik wiederentdecken. Diese Ausstellung gibt Aufschluss über das Verhältnis zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, schließt den subjektiven Blick des Menschen völlig aus und experimentiert mit Asymmetrie, die nur einen mechanischen objektiven Blick bietet.

Anzeige

Quayola interpretiert Werke neu unter Verwendung digitaler Technologie, mit der Skulpturen und antike Wandmalereien aus der Zeit des Hellenismus nachgebildet werden. Er ist einer der vielversprechendsten Künstler der heutigen Medienkunstszene. Er hielt bereits Ausstellungen in verschiedenen bedeutenden Kunstgalerien auf der ganzen Welt, in London, Paris und Barcelona. Dies ist die erste Ausstellung dieser Art in Asien.

Anlässlich dieser besonderen privaten Ausstellung werden auch Aufführungen stattfinden, die das Publikum nur im „Art Space“ sehen kann. Die von Michelangelos unvollendeter Technik inspirierte Performance zeigt dem Betrachter direkt, wie die Sculpture Factory den Prozess einer modernen Rekonstruktion von Giovanni Lorenzo Berninis „Vergewaltigung von Proserpine“ durchläuft.

Werke von Quayola sind in ganz Paradise City zu sehen. Im Einkaufszentrum Plaza im Promotion-Event-Stil können die Besucher hochauflösende Videoarbeiten auf einer 25 m breiten und 8,3 m hohen LED-Leinwand sehen. Im Kunstgarten können Besucher ein riesiges Projekt an der Wand mit einer Breite von 70 m und einer Höhe von 20 m betrachten.

„Die Werke von Quayola mit modernen Neuinterpretationen seiner einzigartigen Sichtweise sind im Einklang mit dem Konzept von Paradise City, das ein Nebeneinander von Vergangenheit und Zukunft anstrebt“, erklärte Choi Yun-jeong, Paradise Culture Foundation President. „Paradise Art Space wird sich bemühen, ein Leader der Kultur- und Kunstplattform in Nordostasien zu werden, indem es Ausstellungen aufstrebender Künstler aus Korea und im Ausland veranstaltet“, fügte er hinzu.

Paradise Art Space ist ein Raum für Kunstausstellungen, die es in dieser Art nur in Paradise City gibt. Sie bieten ein breites Spektrum an kulturellen Erfahrungen und Inhalten auf einer ganz neuen Ebene. Paradise Art Space ist der symbolträchtigste Raum in Paradise City für Art-Tainment. Vom 19. September bis zum 18. November nahmen die prominenten Künstler aus Korea, Kim Ho-deuk und Lee Bae, und die Start-Künstler Jeff Koons und Damien Hirst an der Gedenkausstellung Overstated & Understated teil. In der Zukunft sind diverse Kunstausstellungen und bunte Architektur-, Design-, Film- und andere Kultur- und Kunstausstellungen geplant.

Informationen zu Paradise City

Paradise City ist der erste Resortkomplex im koreanischen Stil in Nordostasien. Paradise verfügt über operatives Know-how für Hotels, Casinos und Spas und ist seit 50 Jahren ein führendes Tourismus- und Freizeitunternehmen in Korea. Als Art-Tainment-Raum sind Alessandro Mendinis repräsentatives Werk „Paradise Proust“ und rund 3.000 verschiedene Kunstwerke von weltberühmten koreanischen und internationalen Künstlern zu sehen.

Paradise City ist außerdem ideal gelegen, um ein entspannendes Resort in unmittelbarer Nähe der Stadt zu genießen. Das Resort ist in etwa 4 Flugstunden von den wichtigsten nordostasiatischen Ländern aus erreichbar und weniger als 40 Minuten von Seoul entfernt. Neue Erfahrungen erwarten Fluggäste, die ihre Reise mit Stil beginnen oder ausklingen lassen wollen.

Die Paradise Group eröffnete am 21. September die Einrichtungen der zweite Phase, in der verschiedene Hallyu-Inhalte an einem Ort gezeigt werden. Dazu gehören Art Paradiso (Luxus-Boutique-Hotel), Chroma (größter Nachtclub in Asien), Cimer (K-Style Destination Spa), Paradise Art Space (Kunstausstellungsraum), Plaza (Einkaufspassage mit Promostil), Studio Paradise (hochmodernes Mehrzweckstudio), Wonderbox (Family-Indoor-Themenpark, Eröffnung in der zweiten Hälfte des Jahres 2019) und mehr. Das Ziel der Gruppe ist es, eine Fun-City zu schaffen, die Spaß und Vergnügen jenseits jeder Vorstellungskraft bietet.

E. yjshin@paradian.com
Informationsmaterial PR
Paradise Manager
Art Shin
Space Yu-jeong

E.
PR quayolakorea@hotmail.com
ITA Manager
Lee
Hyeon-ju

F oto: https://mma.prnewswire.com/media/797378/Quayola_Asymmetric_Archaeology.jpg

Pressekontakt:

Paradise Art Space: PR Manager Shin Yu-jeong
M. +82-10-3720-3270

ITA: PR Manager Lee Hyeon-ju
M. +82-10-8771-1028

(11)

Trackback URL

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Dieser ist auch grundsätzlich Urheber, sowie auch für jegliche Bilder und weiteren Materialien in dieser Pressemitteilung.

Blogspan.net übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

No Comments on "Paradise Art Space, Quayola: Ausstellung „Asymmetric Archaeology“"

Hi Stranger, leave a comment:

ALLOWED XHTML TAGS:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Subscribe to Comments