Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu Kirgistan

Rostock (ots) – Nach dem Umsturz in Kirgistan scheint es einen
klaren Verlierer zu geben: die USA. Die neuen Machthaber in Bischkek
haben nämlich gestern nicht nur umgehend Russland zum wichtigsten
strategischen Partner Kirgistans erklärt, sondern auch angedeutet,
den US-Stützpunkt Manas in ihrem Land vorzeitig zu schließen. Dieser
für die Versorgung der Nato-Truppen in Afghanistan hochwichtige
US-Vorposten war Moskau seit Jahren ebenso ein Dorn im Auge wie die
Umkreisung mit US-Basen generell vom Kaukasus bis Mittelasien.
Fällt mit der kirgisischen Kehrtwende zurück nach Moskau nun eine
Bastion des Westens gegen radikale Islamisten in Afghanistan und
Iran? Das ist zu bezweifeln. Wenn jetzt tatsächlich Bürger- und
Menschenrechtler die Übergangsregierung in Bischkek bilden, dann wird
sie eher nicht antiwestlich sein.

Anzeige

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de  

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *