Mitteldeutsche Zeitung: MZ-Kommentar zu Stiftungen



Halle (ots) – Es ist eine verdienstvolle Puzzlearbeit: Sachsen-Anhalt erforscht seit Jahren das Schicksal historischer, vergessener Stiftungen und haucht vielen von ihnen neues Leben ein. Die Diktaturen des 20. Jahrhunderts hatten diese Kultur des Bürgerengagements schon fast beerdigt – dabei gab es hierzulande über Jahrhunderte eine reiche Stiftungslandschaft. Ein starkes Stiftungswesen – wie es in den USA, aber auch in westdeutschen Ländern blüht – ist ein Zeichen für ein engagiertes, selbstbewusstes Bürgertum. Eines, das sich nicht allein auf den Staat verlässt, sondern selbst etwas für eine besseres Zusammenleben tut. Auch das ist ein Stück Demokratie, im Großen wie im Kleinen, mit viel oder wenig Geld: Sei es Unterstützung für bedürftige Kinder, sei es die Förderung einer Kunstsammlung. Vor allem im sozialen Bereich sind Stiftungen ein wichtiger Faktor.

Anzeige

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

(17)

Trackback URL

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Dieser ist auch grundsätzlich Urheber, sowie auch für jegliche Bilder und weiteren Materialien in dieser Pressemitteilung.

Blogspan.net übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

No Comments on "Mitteldeutsche Zeitung: MZ-Kommentar zu Stiftungen"

Hi Stranger, leave a comment:

ALLOWED XHTML TAGS:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Subscribe to Comments