August 2, 2014

Qype-User beraten sich gegenseitig auf Basis von MySQL-Technik

Qype-User beraten sich gegenseitig auf Basis von MySQL-Technik
Datenbankinfrastruktur für eine explosionsartig wachsende Nutzergemeinde

München, 03.07.2007 – MySQL, die populärste Open-Source-Datenbank der Welt verwaltet die Prozesse des Multistadtmagazins und Empfehlungsportals Qype. MySQL sorgt dafür, dass die Nutzer raschen Zugriff auf Adressdaten und Geokoordinaten von Lokalitäten in über 2200 Städten sowie die dazu gehörigen Nutzerbewertungen erhalten.

„Wir freuen uns, dass Qype uns mit seinem Portal die Möglichkeit gegeben hat, zu demonstrieren, wie gut sich MySQL in schnell wachsenden Web 2.0-Anwendungen bewährt“, kommentiert Kaj Arnö, Geschäftsführer der MySQL GmbH. Die Zugriffe auf das Webmagazin explodierten seit dem Start im April 2006 auf derzeit über drei Millionen monatliche Page-Impressions.

Das Besondere an Qype ist, dass hier anders als sonst bei Produktvergleichen im Web nicht so sehr deren Beschreibungen im Mittelpunkt stehen, als vielmehr die Personen, die sie formulieren. Alle Einträge werden mit persönlichen Bewertungen und Empfehlungen – von Nutzern für Nutzer – versehen. Dabei geht es um Tankstellen, Kneipen, Kindertagesstätten, Restaurants, Sehenswürdigkeiten, Ärzte, Tierhandlungen, Tagesmütter und Sportvereine, kurz: um alles, was auch in ein Branchenbuch gehört – und mehr. Inzwischen schreiben 15 000 Autoren, deren Bewertungen monatlich von rund einer Million Besuchern gelesen werden.

„Für die Datenspeicherung suchten wir nach einer Datenbanktechnik, die schnell, zuverlässig und günstig sein sollte“, erinnert sich Stephan Uhrenbacher, Geschäftsführer der Qype GmbH. „MySQL hat uns in all diesen Punkten überzeugt, aber auch durch den guten Support in vielen Sprachen und die hilfreichen Frameworks. Problemlos gestaltete sich auch die unerlässliche Integration in unsere mit Ruby on Rails realisierte Social Community.“

Heute nutzt Qype MySQL, um sämtliche Frontend-nahen Prozesse und Nutzerinteraktionen abzubilden. Über die Datenbank werden Stichwörter, räumliche Nähe, Bewertungspunkte sowie Adressen gefunden. Dabei kommt neben Standard-SQL auch die MySQL Spatial Extension für die Umkreissuche sowie die Speicher-Engine InnoDB-Engine Transaktionsaufgaben zum Einsatz. Das System läuft auf einem IBM eServer 346 mit Intel-Xeon-Pozessor unter dem Linux-Betriebssystem Debian 3.1. Aufgrund der rasch wachsenden Anforderungen erwägt Qype zudem bereits den Ausbau der Umgebung mit Hilfe der MySQL-Cluster-Technik.

Über Qype Qype ist ein Empfehlungsportal und Stadtmagazin der Hamburger Qype GmbH im Internet. Registrierte Mitglieder bewerten Betriebe, Orte und Dienstleistungen in über 2200 Städten. Einträge sind mit persönlichen Bewertungen und Empfehlungen – von Nutzern für Nutzer – versehen. Im Sommer 2006 gestartet, zählt Qype derzeit rund eine Million Nutzer monatlich und mehr als 15 000 Autoren. Im März 2007 erhielt das Unternehmen den „Red Herring-Award“. Mit dieser Auszeichnung werden von der US-Online-Publikation Red Herring jedes Jahr die viel versprechendsten privaten Technologie-Unternehmen weltweit gewürdigt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.qype.com
Ansprechpartner:

Herr Jürgen Giesel
E-Mail: Juergen.Giesel@mysql.de
Telefon: 0711-341 690 73
Frau Ingrid Vos
E-Mail: ivos@markcom.de
Telefon: 08081-95 97 72
Fax: 08081-95 97 73
Zuständigkeitsbereich: Pressekontakt
Frau Anna Jensen
E-Mail: ajensen@markcom.de
Telefon: 0 80 81-95 97 72
Fax: 0 80 81-95 97 73
Zuständigkeitsbereich: Pressekontakt

Speak Your Mind

*